Trek am Freitag #24: Auswertung der TaD-Umfrage 2021

Episode herunterladen (MP3, 46 MB)

In der zweiten Novemberhälfte 2021 konnten alle Zuhörerinnen und Zuhörer von Trek am Dienstag uns mal so richtig die Meinung geigen, denn wir haben eine große Umfrage durchgeführt. Mehr als 500 haben daran teilgenommen – tausend Dank dafür! Die letzten Wochen waren wir im Retreat im TaD-Hauptquartier, studierten emsig die Ergebnisse und zogen jede Menge Schlüsse. In der heutigen Sonderfolge teilen wir mit euch: Statistiken, knallharte Entscheidungen über die Zukunft unserer Sonderformate, das wilde Luftschloss unserer Träume und wie ihr bei dessen Verwirklichung helfen könnt.

Dieser Beitrag hat 49 Kommentare

  1. Flocki

    Danke für’s erklären der Podcatcher. Als jemand der diesen Markt aufmerksam beobachtet, sehe ich die Ausbreitung der geschlossenen Plattformen sehr kritisch. Ich glaube auch nicht das die zusätzlichen Hörerinnen es wert sind, dafür Stück für Stück die freie Infrastruktur zu verlieren… allerdings hat Simon es etwas komplizierter erklärt als nötig, denn Feed-Adressen muss man ja kaum noch eintragen, weil die meisten Podcatcher doch inzwischen einfach eine Suchfunktion haben und man muss nur auf abonnieren klicken, was sich ja praktisch gar nicht mehr von der Handhabung mit Spotify unterscheidet.

    6
    1. sirCris

      Kann ich nur so unterschreiben. Ich finde es eh bedenklich, dass Spotify einfach so Podcasts catchen kann, unter anderem damit Geld verdient ohne die Urheber zu beteiligen. Könnte man denen das nicht untersagen? Klar das geht natürlich auf Kosten der Reichweite, aber prinzipiell?

      1
      1. Sebastian

        Guten Morgen sirCris,

        so „böse“ ist Spotify dann auch nicht. Ohne dass man einen Podcast einreicht, erscheint er bei Spotify nicht – und eingereicht haben wir TaD dort selbst. (Ebenso wie bei Apple Podcasts, Google Podcasts und Amazon Music.) So lange uns eine Plattform die Freiheit lässt, auch überall anders zu erscheinen, wo wir entscheiden zu möchten, werden wir dort auch stattfinden. Die Monetarisierung in die Taschen der Plattformbetreibenden ist auch nicht das Problem, eben weil das Publikum die Entscheidung zugunsten eines freien Podcatchers jederzeit treffen kann. (Googles Geldmaschine YouTube sehe ich deutlich kritischer, weil es alternativloser ist. Zumindest habe ich noch keine App gesehen, auf der ich alle Videoinhalte frei abonnieren kann. Und irgendwie scheint es in den Köpfen festzusitzen, dass wenn man bei YouTube ist, die Videos nirgendwo anders mehr sein müssen. Talk about bedenklich!) Es ging uns lediglich darum klarzustellen, dass von Spotify-Abogebühren nichts bei uns angelangt.

        Schönes Wochenende!
        Sebastian

        3
        1. sirCris

          Guten Morgen Sebastian, alles klar dann habe ich dies falsch interpretiert, und ja über diese Themen könnte man ganze Weinkellereien (wahlweise Bierkeller) aufmachen. Danke für die Aufklärung und liebe Grüsse aus Basel, auch an Simon. Macht weiter so, ihr seid der einzige Podcast den ich wirklich immer komplett durchhöre…

          1
    2. Don

      Merkwürdigerweise macht der ÖRR ebenfalls bei solchen Insellösungen mit. Es gibt Beiträge, die man dann nur in der ARD-Audiothek nachhören kann, aber nicht im Podcatcher.
      Keine Ahnung, was der Grund dafür ist, möglicherweise rechtliche Dinge, die das bedingen?

  2. Simon

    Die angesprochene neue Patreon-Unterstützungsmöglichkeit ist mittlerweile live: https://www.patreon.com/trekamdienstag

    Falls Ihr also Patreon bevorzugt (weil ihr dort vielleicht bereits einen Account habt) und uns dort für unsere Arbeit entlohnen möchtet, ist das ab sofort möglich. Wie von uns gewohnt, bleibt das komplett freiwillig – es gibt keine Paywall oder Ähnliches. Unsere Audio-Inhalte bleiben für alle frei zugänglich!

    Jetzt schon vielen Dank allen bisherigen und zukünftigen Unterstützern. Und allen, die an der Umfrage teilgenommen und uns mit so tollen Infos versorgt haben. Ihr seid die Besten!

    5
  3. Köm

    Hi Simon & Sebastian!

    Zur Altersstruktur eurer Höris: wie alt sind denn der jüngste und der älteste Höri?

    Nach eurem Aufruf, euch nen Kaffee zu spendieren, werde ich jetzt auch mal eine monatliche Überweisung klarmachen. Dies auch als Aufruf an alle, denen TaD was Wert ist!

    LG und vielen, vielen Dank für eure ganz Arbeit, die uns immer und immer wieder in unsere liebste Parallelwelt entführt!
    Köm

    4
    1. Simon

      Hi Köm, vielen lieben Dank für den Kaffee! 😀
      Zu Deiner Frage: Wissen wir nicht genau. Wir haben ja immer nur eine gewisse Alters-Range abgefragt, also „unter 18“ oder „von 18 bis 25“ und so weiter.

      LG
      Simon

      1. Köm

        Ach ok, das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Ich bin übrigens
        650 Jahre alt.

        Eure Guinan

        3
  4. Alexandra

    Hallo Sebastian und Simon,

    als ich eure Hörer*innen Umfrage gemacht, hatte gabs bestimmte Fragen, wo ich mich nicht entscheiden sollte, welche ich persönlich anklicken sollte, habe dann doch mich für eine entscheiden können. Auch wenn ich erst angefangen habe euch zu hören, wo ihr mitten in TNG jetzt seid, finde ich es trotzdem sehr aufmerksam und nett von euch, dass ihr auf die Belange eurer Zuhörer*innenschaft eingeht.

    3
  5. Asterix

    Moin aus Hamburg,
    Mir hat die Auswertung der Umfrage sehr gut gefallen. Gleich nach dem aufstehen heute morgen habe ich die Folge gehört und mich gefreut mit viel Liebe und Hingabe ihr diese kleine Experiment gestaltet. Damit meine ich natürlich die Umfrage und den ganzen Podcast.
    Für mich kann es nie genug Trek am Dienstag geben. Doch ich verstehe langsam wieviel Arbeit ihr in dieses kleine Projekt investiert.
    Ich habe mir überlegt, das mir erst auf der TaD Weihnachtsfeier aufgegangen ist wie lange es dauert schon eine normale Dienstags Folge aufzunehmen. Da drängt sich einem natürlich die Frage auf: habt ihr eigentlich noch Freizeit in der ihr mal nix macht und einfach in den Tag lebt. Doch ihr habt diese Frage sehr gut beantwortet. Hätte ich genug Geld würde ich euch gerne einen freien Tag in der Woche nur fürs Podcasten bezahlen. Doch es soll halt nicht sein. (Man darf ja wohl noch träumen.)

    Mfg Asterix

    3
  6. Lou

    Moin Leute,

    vielen Dank für die Zusammenfassung der Umfrage – sehr spannend! Ich bin noch nicht ganz durch, möchte aber auf ein paar Punkte eingehen. Ich habe „Der Intergalaktische Frühschoppen“ sehr gerne gehört und bin etwas traurig über die Einstellung. Vielleicht liegt es daran, dass ich sonst keine Laberpodcasts höre, das Format aber eigentlich ganz gut finde. Ihr habt diese Lücke gefüllt. „Leider“ gibt es so viele richtig gute Podcasts mit Inhalt, dass man irgendwann auch mal eine Grenze ziehen muss. Ich kann deshalb alle gut verstehen, die euch als Star Trek Podcast hören und deshalb am ehesten auf den Frühshoppen verzichten können, sei es, dass sie andere Laberpodcasts hören oder das Format einfach nicht so gut finden.

    Eure Werbung für Podcatcher unterstütze ich vollkommen! Die Konzentration auf die großen Portale finde ich bedenklich und unterstütze gerne andere Konzepte, insbesondere wenn die so komfortabel sind. Ich verwende übrigens Podcast Addict und bin damit sehr zufrieden.

    Es klingt so, als ob die Unterstützung langsam Fahrt aufnimmt. Glückwunsch dazu, ihr habt es mehr als verdient!

    Viele Grüße
    Lou

    2
    1. Lou

      Moin nochmal,

      jetzt habe ich beim Abendbrot die Folge zu Ende gehört und möchte kurz meine Meinung bzgl. eurer Haltung zu Discovery & Co. kundtun: Finde ich gut! Außer mit Lower Decks habe ich damit auch meine Probleme, gucke es aber trotzdem, u.a. weil es auch einige Aspekte gibt, die mir gefallen (z.B. die Optik, der Umgang mit Diversität, etc.), weil ich mit Leuten aus meinem Umkreis gerne darüber rede, weil ich jedes Jahr zur FedCon gehe und die Schauspieler feiern möchte und natürlich weil es Star Trek ist.

      Wenn ich mich schon über viele Dinge ärgere, dann höre ich lieber das Discovery Panel oder auch Björn Sülter, die aus den Folgen das Positive herausholen. Es macht doch viel mehr Spaß, ein besseres Gefühl und die Folge eher besser, wenn alle gut gelaunt sind und Lust darauf haben, als wenn hauptsächlich erzählt wird, was alles Mist ist.

      Also dann, schön Positiv bleiben und macht weiter so…
      Lou

      1
      1. Simon

        Hey Lou, danke Dir! Geht mir übrigens genauso, ich mag einige Aspekte an neuerem Trek sehr gerne, andere wiederum überhaupt nicht. Wie gesagt: Möglicherweise kommt dazu auch noch was, irgendwann. Aber eben nicht als TaD-Folgenbesprechung, sondern dann eher als Feature. Aber ein bisschen witzig finde ich die Diskussion ja auch. Denn selbst wenn das anders wäre, gäbe es die ohnehin erst ab 2031! Deswegen würde ich’s genauso machen wie Du, wenn ich mich jetzt dafür interessieren würde: Bei unseren Podcast-Kollegen und -Kolleginnen reinhören, wenn die die neuen Folgen besprechen! LG, Simon

        1
  7. Michael Kleu

    Fand ich sehr interessant! Viele spannende Dinge habt Ihr da angesprochen.

    TaD war ja mein erster Podcast, auf den ich durch die Recherche zu einer Star Trek-Folge gestoßen bin. Erst über TaD habe ich dann die meisten anderen Podcasts kennengelernt, die ich heute höre. Vorher sagte mir das Format Podcast quasi gar nichts.

    Da ich zum Aufholen damals in der Regel eine Folge pro Tag gehört hab, ist es mir zwischenzeitlich immer mal ein bisschen viel geworden, ich habe ja auch die entsprechenden Folgen angeschaut, aber wenn ich dann zwischendurch mal was anderes gehört habe, war es doch immer wieder schön, zurückzukommen.

    Jetzt, wo ich Euch eingeholt habe, ergibt sich dieses Problem natürlich nicht mehr. Jetzt ist mehr so: Wann kommt die nächste Folge?

    😉

    5
  8. chrysomeles

    Hallo zusammen,

    interessanter Blick in euren „Maschinenraum“, jetzt weiß ich auch, dass ich ein ziemlich sehr durchschnittlicher TaD-Hörer bin 😂

    Abgesehen von einer Sache: Auch ich habe die intergalaktischen Frühschoppen sehr gemocht und das nicht nur, weil sie wirklich das passende Eskapismus-Format in einer besonderen Zeit waren, sondern auch, weil eben auch dort eure Chemie einfach gestimmt hat. War einfach eine Freude zuzuhören, danke nochmal dafür!
    Ich kann aber auch gut verstehen, dass & warum ihr euren Fokus jetzt etwas anders setzen wollt und bin einfach gespannt, was genau da in Zukunft so kommt.

    Konkret fragtet ihr, ob Twitch- oder Zoomformate eher gewünscht sind. Ich denke, dass sich die Formate unterschiedlich eignen: Twitch eher für Vorträge oder Interviews, die sich dann auch an eine beliebig große Menge richten können, Zoom mehr für interaktivere „Meet & Greet“-Veranstaltungen. Ich mochte bislang jedenfalls beides.

    Zuletzt auch noch von mir meine ganz persönliche und subjektive Podcatcher-Empfehlung für diejenigen, die ihr Glück noch nicht gefunden haben: Ich nutze seit Jahren „Antennapod“ (für Android). Keine App ist perfekt, aber hier wird schon seit Jahren aktiv immer weiter entwickelt, Bugs werden recht flott gefixt und auch „Neuerungen“ in der Podcastwelt (z.B. Kapitelbilder) finden schnell ihren Weg ins Programm. Zusätzlich ist das ganze noch Open Source (und nebenbei komplett kostenlos), was ja auch ein wichtiger Baustein des geschätzten freien Internets ist.
    Und da die Suchfunktion alle gängigen Podcastverzeichnisse abdeckt, ist das Hinzufügen von neuen auch intuitiv schnell erledigt. Zudem lassen sich auch exklusive Feeds einfach einbinden.
    Aber ganz unabhängig von einer konkreten App kann ich Podcatcher wirklich jedem nur ans Herz legen. Neben all dem was ihr gesagt habt, ist der Komfort schlicht unschlagbar. Einfach weil das Programme sind, die teilweise über Jahre genau dafür optimiert sind, Podcasts zu hören. Da können Plattformen wie Spotify, YouTube o.ä. einfach nicht mithalten, da dort das Format eher eines unter vielen ist.

    Viele Grüße, ich freue mich auf ein abwechslungsreiches 2022 mit euch,
    chrysomeles

    2
    1. Michael Kleu

      Ich nutze auch Antennapod und bin bisher sehr zufrieden.

      Ich hatte vorher Pocketcasts, das hatte dann aber irgendwann so viele Fehler auf dem Handy, das nichts mehr ging und da hatte ich dann irgendwann die Schnauze voll. Auf dem Desktop läuft es noch, aber da höre ich halt keine Podcasts.

      3
    2. Don

      Danke für den Tipp mit Antennapod, die App werde ich mal ausprobieren.
      Mit PocketCasts bin ich nämlich nicht so uneingeschränkt glücklich, v.a. erscheint mir da die Suchfunktion ziemlich insuffizient.

  9. Marc

    Ich kann halbwegs verstehen warum das Frühschoppen nicht so wahnsinnig gut ankam, ich wäre aber durchaus an ein wenig Off-Topic von euch interessiert, aus meiner Sicht dürfen dafür 5-10 Minuten oder so beim Anfang einer normalen Folge herhalten(tun sie ja jetzt schon irgendwie). Oder das ganze vielleicht dann man im Twitch oder Zoom probieren, gerade Twitch könnte sich in kombination mit einem/mehreren Überthema dazu eignen.

    2
    1. Simon

      Da sind wir tatsächlich hin- und hergerissen. Es gibt auch viele Zuhörys, die wollen, dass wir möglichst schnell zur Besprechung kommen. Ein bisschen Off-Topic gehört zu uns wie die Krone zum Baum, aber übertreiben wollen wir es auch nicht. Deine Twitch-/Zoom-Idee finde ich super. Auch hier müssen wir schauen, ob wir das zeitlich gebacken bekommen.

  10. Nippel

    Hallo zusammen!
    Bei mir ist TaD halt die einzige Instanz. Ich kann mich leider mit anderen Podcast nicht so gut beschäftigen. Ist aber auch gut so, wenn ich bedenke wie TaD bei mir im Ohr rauf und runter nudelt… Ja, auch ich habe (positive) Arbeit mit dem Format..! -mindestens zwei Folgen am Tag.

    3
    1. Simon

      Hoffentlich wirkt sich das nicht negativ auf das geistige Wohlbefinden aus, wenn Du uns so oft und so lange zuhörst! 😀

      3
      1. Nippel

        Oh, meine werte Frau ist recht glücklich damit, wenn ich sage: „Schatz, lass mich die Wäsche zusammenlegen“ oder wenn ich mit den Kids zwei Stunden spazieren gehe mit dem Knopf im Ohr… Mit der geistigen Gesundheit habe ich selber schon vorgearbeitet! 😉

        3
  11. Alte Warpgondel

    Hallo Zusammen,
    Danke für den ehrlichen Blick hinter die Kulissen von TAD. Vor allem gefällt mir, dass ihr euch in kreativer Hinsicht treu bleiben und keinen redaktionellen Einfluss von aussen wollt – auch nicht für Geld. Damit zeigt ihr echtes Rückgrat und nachdem ich ca. 50% von TAD sowie ein paar Rückspultasten gehört habe bin ich überzeugt, dass ihr auf diese Art auch am besten seit. Das Bekenntnis zum freien Internet schätze ich ebenfalls sehr.

    Das unterstütze ich dann lieber als irgendeinen semi komerziellen Podcast mit variabler Anzahl von Goodies abhängig vom bezahlten Level.
    Ich habe einen amerikanischen Podcast unterstützt weil ich möchte, dass es diesen weiter gibt. Von den Goodies auf dem höheren Level war ich am Anfang begeistert – Zoom Calls mit dem Betreiber, Episoden früher und ungeschnitten und Merch Gedöns – aber ich muss sagen das nutzt sich schnell ab und ich werde das bald zurück fahren. Mir sind mehr Inhalte in der gewohnten Qualität wichtiger als ein paar Gimmicks. Da hat man einfach mehr davon auf lange Sicht.

    Von den Formaten ausserhalb des Dienstags ist Trek am Freitag mein Favorit. Einen Vorschlag habe ich aber doch: Eine Literaturfolge wäre mal wieder schön 🙂

    1
    1. Simon

      Danke Dir! Dein Wunsch könnte dieses Jahr in Erfüllung gehen, wenn nichts dazwischen kommt. 🙂

      1
  12. Jens

    Hallo Simon, hallo Sebastian,

    danke auch von mir für diesen Einblick, find ich sehr interessant wer „wir“ sind.

    Da ich ein ziemlicher Zahlen/Statistiken Fetischist bin fänd ich es darüber hinaus spannend zu erfahren wieviele Personen denn im Durchschnitt 1 Folge TaD hören? 500,1500,5000? Was war die meistgehörte Folge TaD (ich würde „Star Trek 6“ tippen) und die am wenigsten gehörte (1 von TAS..?). Wie sah das bei den einzelnen Serien aus, sind die Zahlen bei TNG im Schnitt höher als bei TOS? Gibts auch da „Peaks“ innerhalb der Staffeln bei Highlight-Folgen wie z.B. the Inner Light. Also falls ihr dazu ohnehin Zahlen vorliegen haben solltet fänd ich es schön wenn ihr die mal irgendwann einstreuen könntet.

    Viele Grüße und schönes Wochenende
    Jens

    1
    1. Simon

      Hallo Jens, genaue Zahlen sind vorerst noch intern, vielleicht bereiten wir das mal auf. Ich kann aber sagen, dass unsere erfolgreichsten Folgen insgesamt im – deutlich – fünfstelligen Bereich angehört wurden. Filme wie Pilotfilme haben in der Regel die meisten Abrufe. Und: In der Woche nach Release haben wir mehrere Tausend Hörer/Hörerinnen bei einer neuen Folge.

      3
      1. Jens

        Danke für die Rückmeldung, Simon. 5stellig find ich schon stark!

        Ich „unterstütze“ neben Euren noch einen anderen Podcast. Die Person dahinter hatte mal erwähnt das ca. 10% der durchschnittlichen Hörer, zu dem Zeitpunkt, Unterstützer waren. Klingt plausibel und ist interessant. Da kann man sich ja ungefähr herleiten wie groß die regelmäßige Hörerschaft sein müsste damit sich ein Projekt irgendwann mal selbst trägt, falls man das Ziel hat. Ich würd es Euch und uns wünschen. 😊

        2
  13. Tom

    Zum Thema finanzielle Unterstützung:
    Ich würde das gern häufiger tun, weil ich euch wirklich gern zuhöre und der Meinung bin, dass ihr das verdient hat. Leider ist mir dies aufgrund meiner Einkommenssituation nicht möglich. Dies gilt auch für andere Präsentatoren im Netz, die auf finanziellen Beistand angewiesen sind und diesen auch verdient haben. Z.B. diesen Orgelvirtuosen:

    https://youtu.be/jo0jc0U-K8A?t=4714

    Das einzige, was ich bis auf Weiteres tun kann, ist, für solchen Content kostenlos Werbung zu machen. Ich hoffe, es hilft!

    2
    1. Simon

      Vielen Dank für die Werbung! Genau aus dem Grund möchten wir keine Audioinhalte hinter einer Paywall verstecken.

      1
  14. Roger, over

    Hallo zusammen

    Vielen Dank für die Rückmeldungen aus der Umfrage und eure Pläne. Fand ich auch sehr spannend.

    Eine Sache habe ich aber nicht ganz verstanden. Worin liegt jetzt ein Vorteil eines unabhängigen Podcatchers oder worin das «Böse» bei Apple Podcasts sein soll. Alles dort ist kostenlos, von Apple her werbefrei und ich nehme an, auch ihr bezahlt nichts, damit ihr dort die Folgen veröffentlichen könnt (oder doch?). Andere Kritik an Apple kann ich verstehen (z.B. bezüglich App-Store). Ich bin einfach neugierig und möchte die Welt verstehen.

    Meine Gedanken zu den Formaten. Mein Hauptgrund für TaD sind die Folgenbesprechungen. So bin ich ja auch auf Euch gestossen. Deshalb ist jeder andere Content eigentlich Beigemüse– auch wenn ich gewisses Beigemüse sehr mochte oder mag und auch als Bereicherung betrachte. Ich kann mir vorstellen, dass es für andere Hörer*innen ähnlich ist. Beim Hören dieser Folge hatte ich jetzt das Gefühl, ihr möchtet, dass möglichst alle auch alle Formate anhören. Wenn ich richtig gehört habe, 61% Zuhörer*innen des Intergalaktischen Frühschoppens, ist doch gar nicht so schlecht? Aber ja, ich verstehe auch, wenn ihr eure Ressourcen auf die erfolgreichsten und beliebtesten Sonderformate legen möchtet.

    Manchmal finde ich es schwierig Menschen zu fragen, was sie möchten, von etwas, dass es noch nicht gibt. Henry Ford soll ja zu Entwicklung von Autos gesagt haben: Wenn ich die Leute gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: „schnellere Pferde“. Auch wenn das Zitat nicht von Henry stammt, glaube ich, dass es einen wahren Kern hat. Ich bin sicher, wenn man die Trekkies in den 80ern gefragt hätte, was sie möchten, wäre wohl eine Fortsetzung Kirk & Co rausgekommen. Dann hätten wir nie Jean-Luc & Co. kennengelernt. Die Strategie von TV-Stationen manchmal Pilot-Folgen zu produzieren und dann zu schauen, wie die so ankommen, um dann eine Serie zu produzieren, fand ich noch coole Möglichkeit. Und eigentlich habt ihr ja das auch schon mit dem Audio-Essay gemacht (mochte ich sehr übrigens). Vielleicht könntet ihr ja noch öfters so „Pilotfolgen“ von Formaten machen und schauen, wie die ankommen?

    Was mir beim Hören nicht ganz klar war, ob ihr alle Sonderformate unter TaD laufen lassen wollt? Wrestling (habe ich richtig gehört, Wrestling?) würde ich sicher nicht anhören. Aber wenn das euch Spass machen würde, warum macht ihr das nicht unter einem eigenen Brand? Wie die Rückspultaste? Vielleicht gibt’s hier draussen Leute, die das schätzen würden, vielleicht halt nicht die gleichen wie die TaD-Zuhörer*innen.

    Auf jeden Fall bin ich auf eure künftigen Formate gespannt. Meine Fantasie ging eben mit mir durch: Vielleicht ist das der Beginn eines neuen Medienkonzerns. Mit freundlichen und feindlichen Übernahmen von anderen Podcasts. Und vielleicht produziert ihr dann sogar auch einen eigenen Podcatcher, womit ich dann auch ein bisschen nachvollziehen kann, weshalb ihr bevorzugt, dass man nicht Apple Podcats verwendet.

    Ein schönes Wochenende euch allen.
    Roger, over

    1. Simon

      Hallo Roger, over,

      danke für Deine Fragen!

      – Plattformen/Podcatcher: „Böse“ ist da meiner Meinung nach nichts daran, zumindest nicht für uns. Ich zum Beispiel war früher auch Apple-User, jetzt Google-User, habe ein Spotify-Abo (und höre dort auch gelegentlich Podcasts) und bin außerdem heilfroh, dass es das alles gibt – sowohl für unsere Podcast-Reichweite, als auch für meine privaten Belange. Es geht eher darum, ein Missverständnis auszuräumen, dass es offenbar manchmal gibt: Dass wir in irgendeiner Weise von den Audio-Plattformen Geld bekämen. Bekommen wir nicht. Und darum, klarzustellen, dass Podcasts erstmal ein freies, plattformunabhängiges Format sind, das man nicht zwingend auf den großen Plattformen hören muss. Und dass Podcatcher oft mehr spezialisierte Features für „Podcastophile“ haben als die Audiovollsortimenter. Wie man es macht, bleibt jedem selbst überlassen.

      – Formate: Beim „Frühschoppen“ war die ausschlaggebende Frage, ob die Zuhörerschaft ihn vermisst. Das haben über 60 % verneint. Die anderen Fragen dazu haben untermauert, dass der Frühschoppen „nice to have“ ist, aber im Grunde das Format ist, das am ehesten „wegkann“. Das finden wir gar nicht schlimm – es hilft uns einfach, Fokus und Themen richtig setzen. Bei den aktuellen Aufwänden und Plänen ist es sogar überaus hilfreich.

      – Keine Sorge, wir werden nicht aufhören, neue Formate oder Ideen auszuprobieren – auch ohne sie vorher abzufragen. Wie wir im Podcast sagen: Wir haben einen ganzen Batzen an Ideen, nur halt nicht die Zeit dafür, sie umzusetzen. Die Vorschläge Gaming, Filmpodcast und Wrestling in der Umfrage kamen nicht aus dem Nichts. Wir hatten zum Thema Gaming bereits in der Rückspultaste und auch bei TAD Specials, die sich damit auseinandergesetzt haben (und die gut ankamen), deswegen lag die Frage nahe. Dito Wrestling, hier gibt es ein oder zwei beliebte Rückspultaste-Folgen, in denen ich mitwirken durfte. Und den Filmpodcast, den haben wir bei der Rückspultaste auch vorher ausprobiert, hier etwa: https://rueckspultaste.de/2021/10/29/068-das-abenteuer-hat-einen-namen/

      Dass Gaming und Wrestling wohl durchfallen, damit haben wir auch schon gerechnet. Genau was Du sagst, denke ich auch: Nett, aber halt für eine andere „Zielgruppe“. Ob die Formate dereinst unter einer eigenen Brand kommen, steht in den Sternen, ausgeschlossen ist es nicht. Der Fokus liegt aktuell aber klar auf Trek am Dienstag und Formaten, die dazu passen.

      – Hehe, die Vorstellung von Sebastian und mir als Medienzaren ist lustig. Aber auch hier keine Sorge: Trek am Dienstag (und die dahinterliegende Mini-Firma) ist eine reine, redaktionell-journalistische Kreativschmiede. Unser oberstes Ziel ist es, Content zu machen, hinter dem wir zu 100 % stehen können und der möglichst vielen Menschen Freude bereitet. Alles andere stellt sich hinten an.

      Liebe Grüße
      Simon

      1
      1. Roger, over

        Lieber Simon

        Wow, danke für deine ausführliche Antwort.

        lieber Gruss
        Roger, over

        1
        1. Patrick

          Hallo Roger, over
          wenn ich mich recht entsinne gibt es keine bezahl Podcast bei Apple Podcast, man kann aber durchaus Podimo und Co über die App und deine ID Abonnieren. Die Podcast app als solches würde ich auch als Podcatcher verstehen – Apple ist ja auch quasi der Erfinder des Pocast – eben nur „unfrei“ da ans Ökosystem von Apple gebunden.

          LG

          1
  15. El Fugitivo

    Habe ich das überhört, oder habt ihr gar nicht gesagt wieviel Höhrer ihr habt ?

    1. Simon

      Siehe weiter oben: Genaue Zahlen sind vorerst noch intern, vielleicht bereiten wir das mal auf. Ich kann aber sagen, dass unsere erfolgreichsten Folgen insgesamt im – deutlich – fünfstelligen Bereich angehört wurden. Filme wie Pilotfilme haben in der Regel die meisten Abrufe. Und: In der Woche nach Release haben wir mehrere Tausend Hörer und Hörerinnen bei einer neuen Folge.

      1
  16. Don

    Danke schön, das war sehr interessant.

    Ich kann mir allerdings nicht so richtig vorstellen, wie hier Filmpodcasts unter dem Dach von TaD stattfinden könnten. In der „Rückspultaste“ würde das ja noch Sinn ergeben, aber hier? Es müsste ja wenigstens ein Mindestmaß an Star-Trek-Bezug gewahrt bleiben und da fallen mir nur wenige Filme zu ein. Naja, ich lass mich überraschen.

    Umso mehr freue ich mich über die Ankündigung von Features. Das ist mein liebstes Radioformat und dieser Ansatz fehlt mir bei vielen Podcasts leider völlig. (DLF FTW)

    Ich gehöre übrigens zu den 40%, die dem Intergalaktischen Frühschoppen nachtrauern werden. Schade, ich fand, es war ein schönes Konzept, v.a. da man dort auch die Zuhörer mit einbeziehen konnte.
    Es war nach TaF mein liebstes Sonderformat hier. Aber wenn es nicht mehrheitsfähig ist, kann ich natürlich verstehen, wenn dies nicht weiterverfolgt wird.

    btw: Wieviel kostet eigentlich ein Kaffee im Restaurant? Darüber denke ich hier im Auto schon nach, seitdem ich es gehört habe. 🤔

    1. Simon

      Hi Don! Zu den Filmpodcasts: Natürlich ist und bleibt Star Trek unser vorherrschendes Thema hier, das verrät ja schon unser Name und der Hauptpodcast. Es gab und gibt aber keine festgeschriebene Regel, dass wir immer nur über Trek sprechen müssten. Daher ja auch Formate wie der Frühschoppen. Oder das Mental-Health-Day-Special. Es geht uns immer nur darum, was die TaD-Zuhörerschaft gerne von uns hören möchte. Und das kann ja durchaus auch mal etwas anderes sein. Das zumindest sagt uns auch die Umfrage bezüglich der Filmpodcasts. Ich denke, dass wir das gut unter dem TaD-Banner machen könnten – das steht ja nicht nur für Star Trek, sondern auch für „Simon und Sebastian quatschen in Sebastian-und-Simon-Manier über Dinge, die sie glücklich machen“.

      Kaffee: Kommt darauf an, wo – und ob draußen nur Kännchen erlaubt sind! 😀

      2
      1. Don

        👍

        Und vielleicht kannst Du ja dann, wenn Ihr in „Voyager“ bei „Tsunkatse“ angelangt seid, diese dann zu einer Wrestling-Podcast-Folge umbauen. 😄

        1
  17. Patrick

    Hallo Simon und Sebastian,
    leider habe ich die Umfrage verpasst / vergessen. Nu habe ich das Gefühl eine „Rettet das Frühschoppen“ Petition zu starten.

    Traurige, aber verständliche Entscheidung.

    Wie ich gelesen hab gibt es bald wieder was zu Literatur, kann mir nur schwer vorstellen wie viel Arbeit da rein fließen muss. Feier es aber jetzt schon wenn ich euch demnächst zu Vanguard, Corps of Engineer und Co hören darf. 😍

    LG Patrick

    2
  18. Kleiner Bruder

    Hallo ihr Beiden!

    Beim Hören dieser Sendung sind mir spontan zwei Fragen eingefallen, ich hoffe ich darf euch damit belästigen.

    Wie funktioniert das technisch mit der Erfassung der Hörerzahl? Ich muss nämlich in der Regel mehrere Anläufe machen und euren Podcast mehrmals starten, weil ich oft unterbrechen muss. Auch habe ich schon ein paar mal eine alte Folge nachgehört, um etwas zu überprüfen, woran ich mich nur noch vage erinnern konnte. Aber das fällt bei einer 5-stelligen Hörerzahl vielleicht nicht ins Gewicht.

    Und: wenn ihr es tatsächlich schafft, TAD zu eurem hauptsächlichen Standbein zu machen, was macht ihr, wenn „Heritage Trek“ auserzählt ist? Besprecht ihr dann doch „New Trek“, damit euer Laden läuft? Ich würde es wahrscheinlich hören, sehe das aber auch mit einer Mischung aus Freude und Entsetzen. Schon bei Voyager kann ich mir vorstellen, dass ein paar eurer Hörer abspringen werden. Mussten nicht auch die Fanclubs etwa um die Zeit Federn lassen?

    Nichtsdestotrotz wünsche ich euch weiterhin viel Spass und auch viel Erfolg mit eurem Megaprojekt und auch privat alles Gute!

    1. Sebastian

      Nabend kleiner Bruder,

      wenn Du die Sendung im Podcatcher hast, ist sie heruntergeladen – Unterbrechung, Zurückspulen und Neustart geschieht alles „offline“, wird also vom Zähler nicht erfasst. Die meisten Podcatcher löschen eine Episode nach dem Anhören, wenn Du also später nochmal wieder reinhörst, ist das ein neuer Download.

      Wenn wir, so Gene will, 2031 weitermachen können, haben wir dafür heute schon mehrere Ideen, die wir toll finden. Konkrete Infos folgen in knapp über neun Jahren.

      Schönes Restwochenende Dir,
      Sebastian

      1
      1. Michael Kleu

        Hmmm. Aber nur, wenn man die Folgen runterlädt. Wenn man sie im Podcatcher streamt, passiert das ja nicht alles offline. Da ist das dann schon spannend, wie das gezählt wird, wenn man heute einen Teil hört und in zwei Monaten den Rest oder so.

        Das verzerrt jetzt sicherlich nicht signifikant Eure Statistiken, ich finde die Frage nur so interessant.

        1. Sebastian

          In dem Fall, so behauptet unser Provider, zählt er die heruntergeladene Daten-Gesamtmenge pro Sendung und teilt sie durch die Größe der Datei.

          1
          1. Michael Kleu

            Ah! Super!

            Das frage ich mich nämlich schon länger!

            Danke 😉

    2. Michael Kleu

      „Schon bei Voyager kann ich mir vorstellen, dass ein paar eurer Hörer abspringen werden. Mussten nicht auch die Fanclubs etwa um die Zeit Federn lassen?“

      Das ist eine sehr spannende Frage, bei der ich Dir spontan zustimmen möchte.

      Wenn ich aber überlege, dass viele meiner Student*innen mit Voyager aufgewachsen sind und das daher IHRE Serie ist – ich meine Sebastian hat mal was Ähnliches über jüngere Jahrgänge gesagt – dann ist auch denkbar, dass dann eine Verjüngung des Publikums einsetzt, falls denen das dann auf die 50 zugehende Moderatorenduo nicht zu alt ist 😉

      Spannend!

      4
      1. Nippel

        Hey Michael!
        Da müssen wir alte Säcke zusammenhalten und Hand in Hand durch Voyager schreiten!

        1. Alte Warpgondel

          Hallo Zusammen,
          Ich leiste mir jetzt einfach mal hemmungslosen Optimismus und hoffe, dass ein gemeinsames Hobby und der inklusive Geist von Star Trek es schaffen die Generationen hier zu verbinden!

          1
  19. Da hört man nichtsanhnend an einem trüben Montag morgen diese Folge und dann wird der Tag noch trüber, weil man erfahren muss, dass der „Frühshoppen“ eingestellt wird. Über dieses Format habe ich mich immer am meisten gefreut und es ist auch das Einzige TaD-Sonderformat, das ich privat archiviert habe.

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum die Mehrheit der Zuhörer:innen am ehesten auf dieses wunderbar launige Format, dass mal den Rahmen größer setzt und in dem es so „nah ran“ an euch ging, verzichten können. *seufz*

    3

Schreibe einen Kommentar