#221: Power Play (TNG 5.15)

Episode herunterladen (MP3, 82 MB)

24. Februar 1992:
Auf einem infernalischen Mond vermutet man die verschollene USS Essex, deswegen unternehmen Deanna, Data und Miles einen Trip dorthin und verwandeln sich in Slash, Buzz und Slugger, als eine terroristische Gespensterbande in sie fährt. Auch im Autorenzimmer spuken Schatten der Vergangenheit, denn Maurice Hurley und Herb Wright sind zurück.

In Deutschland: Ungebetene Gäste, ausgestrahlt am 25. April 1994.

Dieser Beitrag hat 25 Kommentare

  1. Martin

    Ich bin sehr froh, dass die Rubrik aus dem Podcast verschwunden ist! Ich habe mich dazu nicht geäußert, da ich das Internet nach dem Prinzip „wenn du nichts positives zu sagen hast halt die Klappe“ benutze und mir auch nicht anmaße, euch vorzuschreiben, wie ihr euren Podcast macht. Nur so viel: ich fand es so doof, dass ich einige Wochen lang gar kein TaD mehr gehört habe, erst jetzt im Urlaub habe ich die Folgen nachgeholt und bin heute wieder up to date.

    1
  2. stef baura s

    hi Ihr 2,
    habe nur den Anfang der Folge gehört, und wollte doch gleich mal schreiben, dass ich der Kategorie „es nervt, was soll das, aber lass sie halt, ich sag nichts“ gehörte. Und ja, „Fremdkörper“ trifft es genau.
    Von daher, vielen Dank, dass Ihr das Konzept überdacht habt, und die Rubrik ab sofort unter den Tisch fallen lasst.

    2
  3. Marit

    Hallo ihr!
    Ich finde den Bau der Enterprise super und werde das auch auf jeden Fall weiter verfolgen aber ich finde es eine gute Entscheidung das aus dem Podcast raus zu nehmen 🙂 ich freue mich auf die Videos!
    Liebe Grüße

    1
  4. Dirk

    Mich hat die Bauphase auch gestört, aber genau deswegen spule ich den Podcast immer vor bis ich merke, dass die Folge besprochen wird. Das Vorgeplänkel ist halt euer Ding und es ist euer Podcast. Daher hättet ihr das ruhig weiter machen können. Es ist nur Schade, dass ihr nie die Podcasts in Kapitel unterteilt. Sonst hätte man jedes mal mit einem Klick die Vorgespräche überspringen können. Eigentlich reichen drei Kapitel: Vorgeplänkel, Folgenbesprechung, Fazit.

    Aber was viel wichtigeres: vergebt ihr den Landarzt gar nicht mehr? Bei TOS habt ihr mit dem Award noch um euch geschmissen und jetzt bei TNG ist er mehr oder weniger abgeschafft. Zwei Daumen nach oben, kein einziger Punkt der Kritik geäußert, aber nicht einmal über den Award gesprochen.

    1. Sebastian

      Hallo Dirk,

      bei TOS waren es sieben De Kelleys insgesamt – vier in der ersten Staffel, zwei in der zweiten und bloß einer in der dritten. Durchschnittlich 2,67 Landärzte pro Staffel.
      TNG von Staffel 1 bis 4 insgesamt 15 Landärzte (die Aufteilung war 1, 3, 5 und 6), das sind 3,75 pro Staffel.
      In der aktuell laufenden fünften Staffel waren es auch schon zwei, macht insgesamt 17 Stück und damit zehn mehr als TOS.
      Sowohl absolut als auch relativ hat TNG deutlich mehr De-Kelley-Awards als TOS. Wie kommst Du zu dem Eindruck, es wäre andersherum?

      Außerdem: Zwei Daumen nach oben und wenig Kritik reichen nicht aus für den Award. Haben sie noch nie. Dazu müssen wir beide richtig geplättet sein und zu dem Schluss kommen, dass die Episode für uns einen felsenfesten Klassiker darstellt. Zwischen einer solchen goldenen Episode und einer „nur“ sehr guten Episode gibt es einen Unterschied.

      Kapitelmarken setzen wir keine, weil die nach dem Vorgeplänkel die einzige wäre. Besprechung und Fazit sind für uns eine Einheit. Das Fazit werden wir zudem nicht direkt ansteuerbar machen, weil wir es einige wenige Hörys gibt, die direkt zur Wertung springen würden. Das möchten wir weder ermutigen noch fördern; wir sind ein Podcast und keine Punkte-Verteil-Maschine.

      Schönen Dienstag Dir,
      Sebastian

      5
  5. Sören

    Bislang habe ich nur die Einleitung bis zur Rubrik geschafft – ich finde es gut dass Ihr Dinge ausprobiert und reflektiert. Eure Entscheidung erscheint sehr nachvollziehbar.
    Ich für meinen Teil fand die Rubrik nicht störend – hätte mir vorstellen können, dass die Rubrik mehr davon profitiert hätte, wenn man Sie nicht jede Woche, sondern in größeren Abständen gemacht hätte. Dann wäre mehr zu erzählen gewesen. Aber ich finde Ihr habt einen guten Kompromiss gefunden und freue mich schon auf die Fortsetzung in Eurem Youtube Kanal.

    Ich bin gespannt auf Eure nächsten Experimente und freue mich diese zu erleben. Macht weiter mit Euerer tollen Arbeit und vielen Dank, dass Ihr Woche für Woche uns mit einer neuen Folge versogt.

    2
  6. Xyxyx

    Ich konnte mit der Bau-Rubrik wenig anfangen, finde sie aber auch nicht furchtbar. Das ganze Vorgeplänkel verliert mich üblicherweise nach spätestens 5 Minuten.
    Ist natürlich euer Ding und ich verstehe, dass für euch der Kram am Anfang dazu gehört und kann auch Zuhörer*Innen verstehen, die das wegen der Atmosphäre mögen.
    Mir selbst würde es reichen, wenn es im Ankündigungstext Timestamps geben würde, die mich direkt zur Episodenbesprechung führen.

  7. Bridge 66

    Hallo Jungs,

    Ehrlich gesagt kann ich mich den Vorpostern (-postys?) nur anschließen was den Bau des Modells betrifft. Zuerst habe ich mir gedacht, warte mal ab, vielleicht wird das ja doch noch interessant, aber es ist doch eher eine visuelle Geschichte, die nur durch Beschreibungen nicht richtig rüber kommt. Eine gute Entscheidung, sie nach youtube zu verlagern.

    Zur Folge: Ich mag keinen Horror. Tatsächlich habe ich gedacht, dass es sich um eine Halloweenfolge handelt, aber war ja nicht an dem. Und ich glaube, in dieser Folge musste O’Brien zum ersten Mal so richtig emotional leiden. Ich kann mir kaum vorstellen, wie es für ihn gewesen sein muss das mitzuerleben und nichts tun zu können um seine Frau und sein Kind zu beschützen.

    Trotzdem Hut ab vor den schauspielerischen Leistungen.

    LL&P
    Eure Bridge

  8. Christian

    Hallo ihr Lieben, ich will nur kurz auf die Rubrik eingehen. Am Anfang dachte ich (als ihr die Rubrik eingeführt hattet): Och nööööö! MUSS DATT SEIN! Und jetzt freue ich mich wöchentlich auf die Rubrik! Es ist euer Podcast und ihr macht eine tolle Arbeit. Wenn das jetzt so ist, dann ist jetzt soooo. Ganz einfach!

    Ich denke gerade solche Dinge wie die Rubrik, den Trek am Freitag, die Buchbesprechungen, die Filmbesprechungen, euer Vorgeplänkel, die Weltreise, euren tollen Humor machen diesen Podcast authentisch und unterhaltsam.

    Ich werde den Bau der Enterprise aus Schweinkopfsülze weiterverfolgen!

    Liebe Grüße aus der Pfalz.

    3
  9. LL&P Michael from Outer Space

    Hallo,

    ich kann die Kritik an der Schweinskopfsülze-Enterprise-Bauaktions-Rubrik nachvollziehen, aber mich hat sie nicht gestört. Vielleicht mag ich Simon & Sebastian einfach nur gern reden hören. 😉 Dass die Rubrik jetzt nach YouTube verlagert wurde, finde ich gut. Hab euren Kanal auch gleich abonniert! 😁

    Jetzt zum PC-Spiele-Magazin „PC Player“… ähm, ich meine natürlich zur TNG-Folge „Power Play“:
    Ich schließe mich dem Fazit von Simon und Sebastian uneingeschränkt an. Spannende, gruselige, toll inszenierte, großartig gespielte Horror-Folge. Beim Genre „Horror“ kommt immer der Voyeurismus des Publikums zum Tragen. Es werden Gewalt und Brutalität gezeigt, weil die Zugucker*innen es als aufregend empfinden, hier ist das meiner Meinung nach ganz hervorragend gelungen. Bei „Night Terrors“ geht es für mich in die Hose, aber hier und in „Schisms“ klappt es sehr gut. Ich schaue mir zwar nicht jeden Horrorfilm an, aber ab und zu einen gut gemachten Horrorstreifen schätze ich durchaus.

    LL&P 🖖 👋
    Michael from Outer Space

    2
  10. Hühnerknubbl

    Oh, ich bin gespannt auf diese Besprechung. Ich kann mich nur noch dunkel an diese Folge erinnern, lediglich dass Deannas Stimme (in der Synchronfassung) derart tief verstellt war, dass es mich unheimlich nervte. Nun denn, gleich geht’s los.
    Schönen Abend euch allen.
    Gruß Steff

  11. Roger

    Mein Highlight in dieser Episode: Troi.

    Zuerst einmal ist es positiv, dass ihre Stimme diemal nicht so schrecklich verfremdet wurde wie bei anderen Gelegenheiten, wenn ihr Körper übernommen worden ist (z.B. bei „Clues“).

    Und ich finde, dass ihre deutsche Synchronstimme hier einen super Job macht und vom Timbre her richtig gut passt. Das fällt wohl deshalb so auf, weil Troi sonst eher nicht so aggressiv reden muss. Hier kann sie mal so richtig drauflos wettern.

    2
  12. Also ich wollte ja nichts sagen, aber es freut mich, dass die Schweinkopfsülzen-Sektion fortan ausgelagert wird. Gerne kucke ich mir mal ein Video auf YouTube nebenbei an. Aber im Haupt-Podcast braucht es das – meiner Meinung nach – nicht.

  13. SarahCrusher

    Ich habe die Rubrik nicht als störend empfunden, einzig mit der Bezeichnung hatte ich meine Schwierigkeiten. Hoffe insgeheim auf YouTube bekommt das Kind ein neues Gewand und ein neuen Namen aber gerne weiter von Jan anmoderiert.

  14. Kleiner Bruder

    Hallo zusammen!

    Angeklagter, hatten Sie einen Genossen bei der Tat? Nein, Herr Richter, ich war ganz nüchtern. (Okay, ihr wohl nicht immer so ganz)

    Spass beiseite, um die Schweinskopfsülze (na gut, das Wort klingt schon etwas dämlich) ist es mir ein bisschen schade. Beim Basteln gucke ich gerne mal zu. Auf YouTube werdet ihr damit nicht alleine sein, da war mal jemand, der auf jeden einzelnen Escape Pod einen Aufkleber geklebt hat.

    Aber nun zur Folge „Geist sucht Körper“. Ach nein, das war doch „Die Lichter von Zetar“. Oder doch „Der Wolf im Schafspelz“? Och menno, da kommt man ja ganz durcheinander!

    Okay, reden wir über das, was auf dem Mond passiert ist. Das Shuttle schien nicht zu brennen, es versank nicht im Wasser – warum musste man die Luke aufsprengen? Was, wenn draußen vor der Tür etwas lauert? Was es dann ja auch tat.

    Riker wurde wegen seiner Schmerzen verschont? Habe ich da etwas verpasst, dass er sich schreiend auf dem Boden gewälzt hätte? Woher wussten sie das an Bord? Gut, ich meine, Adrenalin hilft offenbar auch gegen Space-Viren, aber gegen psychopathische „Seelen“?

    Die Erklärung für die Übernahme durch die Fremden klang mir erst mal verdächtig nach „Star Trek Beyond“, aber am Ende war das doch realistischer als der Film.

    Mit eurem Fazit gehe ich mit. Statt tiefschürfender Gedanken ist es eben nur ein Gefängnisausbruch. Dafür braucht es keinen Award.

    1
  15. BjoernHH

    Warum gehen die Lichtwesen nicht in den Riker rein?
    Ist es der Armbruch, sind es die Schmerzen? Oder stört sie, dass er gerade aufwacht?

    Meine Theorie: Die Lichtwesen mögen keine Bärte.
    Genauso wahrscheinlich.

    3
  16. Michael Kleu

    Ich finde es gut, den Schweinekopfsülzen-Enterprise-Part nach Youtube auszulagen.

    Die Folge war schon ziemlich cool. Die drei „Schurk*innen“ wurden wirklich gut gespielt.

    So ein Gefängnis ist eine krasse Bestrafung.

  17. Bukarest

    Ihr Lieben,

    ich mag nach nur kurz nochmal bestärkend da lassen, dass gerade euer Vorgeplänkel dafür sorgt, dass mir eure Besprechungen noch mehr Spaß machen – da hat mich auch die Schweinskopfsülze nicht gestört. Es ist auch in Ordnung, wenn sie jetzt nicht mehr kommt, aber WEHE ich darf ich vor der eigentlichen Besprechung nicht mehr eine halbe Stunde mit euch über Tische und Bänke gehen! Da würde mir etwas ganz ganz Wichtiges in TaD fehlen!
    Die Folge selbst muss ich mir wohl nochmal anschauen – in meiner Erinnerung ist sie eher albern als gut gewesen.

    5
  18. Amal

    Ein Herz für Schweinskopfsülze!

    Aber ich glaube, dass gefühlte 10 Folgen das gleiche Bauteil (das man im Podcast ja nur beschrieben bekommt) für einige etwas eintönig wirken kann.
    Ohne Vorgeplänkel jedoch, hätte ich wahrscheinlich nie diesen persönlichen Zugang zu TaD gefunden. Um es mit Elmars Worten zu sagen: „…ich habe den Eindruck, ich nehme auch ein bisschen am Leben und der Freundschaft der Beiden teil.“

    Bezüglich der Folge möchte ich auch nochmal Marinas großartige schauspielerische Leistung erwähnen. Hätte nie gedacht, dass sie so bedrohlich wirken könnte. Hätte man sie doch früher schon mal etwas von der brav-naiven Leine gelassen….

    4
  19. Roger

    Hallo allerseits

    Zur Causa „Schweinskopfsulz-Enterprise“ von meiner Seite her noch:

    Das hat mich zu keinem Zeitpunkt irgendwie gestört. Aber es hat mich auch zu keinem Zeitpunkt begeistert. Es war halt einfach Teil des Projekts, und insofern habe ich es nie in Frage gestellt.

    An einem „normalen“ Dienstag schalte ich mein Handy nach dem Aufstehen bei der Morgentoilette mal auf Laut und gönne mir so die erste halbe Stunde TAD quasi nebenher. Da war diese Rubrik immer ok für mich. Aber es geht sicher auch ohne. Bei der Fahrt zur Arbeit freue ich mich dann jeweils auf den ersten Teil der Episodenbesprechung. Und auf der Rückfahrt am Abend gibt’s dann den Rest obendrauf. Ja, wie soll ich es sagen, einfach eine liebgewonnene Dienstags-Routine halt.

    Merci!!!

    Lg Roger

  20. Dirgo

    Hallo zusammen,

    auch für mich gehört die Folge zu „den Guten“ von TNG.

    Für alle, die sich für die Schiffsklassen interessieren: Ein Modell der Daedalus-Klasse hat Captain Sisko in seinem Büro stehen. In manchen Einstellung kann man einen Blick darauf erhaschen. Auf dem ein oder anderen Cover der Vanguard-Buchreihe ist ebenfalls ein Schiff der Daedalus-Klasse abgebildet.

    Viele Grüße

  21. Marit

    Ihr redet ja in euren Podcasts immer mal wieder vom Phantasialand, in dieser Folge auch wieder, und ich muss jetzt mal was wissen: Ich habe als Kind viel Zeit bei Freunden in Essen verbracht und ich meine, dass wir auch mal im Phantasialand waren. Eine meiner frühsten, sehr schwachen Kindheitserinnerungen ist zumindest ein Freizeitpark (ich kann höchstens 5 gewesen sein, das war also so vor 18 Jahren).
    Meine Erinnerungen daran:
    – Eine Achterbahn mit Marienkäfer-Wagen (die mochte ich nicht weil ich hatte als Kind Angst vor Marienkäfern)
    – irgendwas großes gelbes mit Wasser (?)
    – ein großes Tor oder ein Bogen
    – viele Plastikfiguren und Häuschen oder so

    Ihr als Phantasialand-Experten: ist das in meiner Erinnerung das Phantasialand? 😄 Wie gesagt, sind nur wenige schwache Bilder aber mit der Marienkäfer-Bahn bin ich mir ganz sicher 😄

    1. Sebastian

      Hallo Marit,

      eine Marienkäfer-Achterbahn gab es im Traumlandpark in Bottrop-Kirchhellen, das wäre von Essen auf jeden Fall viel schneller zu erreichen als Brühl bei Köln, wo das Phantasialand ist. Es gab im Traumlandpark auch eine Dschungel-Wasserfahrt durch fünf Kontinente in gelb überdachten Booten. Kannst Du Dich an große Dinosaurier-Figuren erinnern? Oder ein begehbares, anatomisch korrektes Herz? Dann wärst Du auf jeden Fall in Bottrop gewesen.

      Auf dem Gelände ist heute der Movie-Park, aber von den damaligen Attraktionen ist nichts mehr übrig.

      Gute Nacht,
      Sebastian

      1
      1. Marit

        Danke!! Ich habe noch ein bisschen rumgegoogelt und ich war tatsächlich in Bottrop, allerdings nicht im Traumlandpark sondern im Schloss Beck. Das ist eher für kleine Kinder, also keine Ahnung ob ihr das kennt 😄 Da gibt es aber auf jeden Fall eine Marienkäfer Achterbahn und eine große gelbe Wasserrutsche (und das Schloss ist auch groß und gelb 😄). Den Traumlandpark hätte ich richtig cool gefunden mit den ganzen Dinos aber der war dann doch ein paar Jahre vor meiner Zeit.
        Liebe Grüße!

        1. Don

          „In einem (Traum-)Land vor unserer Zeit“

          1

Schreibe einen Kommentar