#67: The Empath (TOS 3.12)

tad067 Episode herunterladen (MP3, 50 MB)

6. Dezember 1968:
Wir sind mitten in der dritten Staffel der Urserie und langsam geht Star Trek das Geld aus. Minimalistischer als in dieser Woche werden die Kulissen nicht mehr, aber oft sind Charaktere und Geschichte in reduzierten Folgen ganz gut ausgearbeitet. Hier auch? Begleitet uns ins Dunkel.

In Deutschland: Der Plan der Vianer, ausgestrahlt am 11. April 1988.

10 Gedanken zu “#67: The Empath (TOS 3.12)

  1. Hallo Simon und Sebastian!

    Vielen Dank für eure neue Folge! Seit ich euren Podcast höre ist jeder Dienstag für mich ein Star Trek-Tag! 😉

    An „Der Plan der Vianer“ ist das Zusammenspiel des Triumvirates Kirk, Spock, McCoy interessant. Kirk und McCoy sind bereit, sich für andere Lebewesen und sogar für Fremde zu opfern. Auch Spock spielt seine typisch vulkanischen Fähigkeiten aus. Juwel verfügt über außergewöhnliche Kräfte und kann die Schmerzen und Verletzungen einer anderen Person auf sich nehmen. Damit erinnert sie mich an spätere SciFi-Serien wie Farscape und Babylon 5, wo diese Fähigkeit auch thematisiert wird. Die Vianer erscheinen am Anfang als eindimensionale Bösewichte, was sich als Irrtum herausstellt, denn immerhin wollen sie eines der Völker retten. Das empfinde ich als gute Wendung. Ihre Methoden sind dennoch fragwürdig!

    Negativ an der Story sind die Gewaltdarstellungen und die „implizierte“ Gewalt (Menschen werden zu Tode gefoltert). Ja, TOS war zwar von Anfang an als Serie für Erwachsene konzipiert worden und nicht als „Kinderserie“, obwohl das ZDF sie als solche anpreisen wollte. Ich finde es nichtsdestotrotz überraschend, dass hier so eine düstere und harte Episode um die Ecke kommt. Selbst in einer kriegslastigen Folge wie „Spock unter Verdacht“ verzichtet man auf Gewaltdarstellungen und lässt das Kriegsszenario als solches seine Wirkung entfalten. Hier hätte es in meinen Augen durchaus gereicht, wenn die Vianer ihren Opfern bei den Experimenten Schmerzen zufügen und ihren Tod billigend in Kauf nehmen würden.

    Eine kleine Randnotiz zum Vianer Lal: In der TNG-Episode „Datas Nachkomme“ hat Datas „Tochter“ denselben Namen.

    Viele Grüße und macht bitte weiter so! 🙂

    Michael

    Gefällt mir

  2. Wie? Was? Wenn? Wieso? Daumen ganz weit hoch? Das kann ich ja gar nicht mitmachen… äh, mithochhalten. Na, jedem das seine.

    Aber die Empathin – großartig?! Hääää?! Wo krieg ich die Drogen her, die Ihr nehmen musstet, um diese kitschüberzogene Laienausdruckstanz-Peinlichkeit großartig zu finden?! Jedes mal, wenn die mit waidwundem Blick in die Kamera geglotzt hat, habe ich meine Innere Troi weinerlich „Ich spüre… großen… Schmerz!“ rufen hören! Unerträglich war das!
    Und dabei hab ich mich im ersten Moment, als sie anfing, sich zu bewegen, noch beömmelt „Höhö, wie witzig wäre das jetzt, wenn die nicht sprechen kann und sich die ganze Zeit nur per Ausdruckstanz verständigen muss!?“… das Lachen ist mir dann relativ schnell vergangen.
    Irgendwie aber auch schade: hätten die das mal konsequenter durchgezogen à la Darmok und die Spezies, zu der Gem (idiotischster Name ever übrigens!) gehört, hätte eine Kommunikation entwickelt, die komplett auf Ausdruckstanz basiert! XD Das wäre zwar total albern und peinlich, aber in Konsequenz durchgesetzt auch ein Brüller gewesen! Schade, das hier war dann doch zu halbherzig. Albern und peinlich sind halt doch nur 2 von 3, wenn der Brüller fehlt, ne.

    Wie, das frage ich mich, kann sich so eine (doch vermutlich intelligente?) Spezies überhaupt entwickelt haben? Eine Sprache scheinen sie ja nicht zu besitzen. Haben die überhaupt Intelligenz und Bewusstsein? Oder sind die eher auf dem Niveau der Menschen aus Planet der Affen (dem ersten der alten Filme, bzw. dem Roman)? Ist Gem so was wie ein Haustierchen der Vianer? Sieht die nur deshalb so zivilisiert aus, weil die mit ihr zum Hunde-Coiffeur gegangen sind, die frisiert, geschminkt und in hübsche bunte Kleidchen gesteckt haben?

    Ach, ich weiß nicht, bei 33° fällt es mir schwer, nachsichtig mit so einem Quark zu sein, und auch Eure überschwengliche Begeisterung, so sehr ich die sonst mag, fand ich diesmal hart an der Grenze, dafür hab ich mich gerade zu alt und grantig gefühlt! 😀 Das nächste mal werde ich vor dem Podcasthören kalt duschen und ein Schlumpf-Eis essen, das macht frisch und verträglicher. 😉

    PS: bitte mehr so schöne Outtakes und Nachgeplauder! Kicher.

    PPS.: Was ich mir für meinen Großen Schlumpfeis-Feldtest wünschen würde, noch viel mehr als Euch mit den Stimmen von Bud Spencer und Terence Hill wärt Ihr mit den Stimmen von Vader Abraham & seine Schlümpfe (oder vielleicht sogar ein kleiner eingesprochener Schlumpfeis-Test von Euchselbst… mit welchen Stimmen auch immer! 😉 )
    Habt Ihr mich noch lieb genug? *Treuherzig kuck*

    Gefällt mir

  3. Hallo, Jungs,

    Ich habe mich lange nicht an diese Folge herangetraut. Vorher kannte ich nur die Blish-Version und hatte befürchtet, dass die Folterszenen heftiger ausfallen würden, als sie es dann tatsächlich waren. Wie sagt meine Mutter immer so schön – beim Lesen sind die Bilder bunter. Aber auch so hat es gereicht. Immerhin ist Empathie eine Fähigkeit, die auch den Menschen eigen ist.

    @Felo
    Wow, ich bin überrascht über deine heftige Reaktion! Allerdings muss ich dir bis zu einem gewissen Grad Recht geben, auch ich fand Gems „Ausdruckstanz“ ziemlich merkwürdig. Schade finde ich, dass wir so rein gar nichts über sie und ihr Volk erfahren. Ich habe mal auf Memory Beta geschaut, ob es weitere Geschichten mit ihr oder über sie gibt, doch leider nichts gefunden. Im Deutschen heißt sie übrigens „Juwel“.

    In der Rezension im Deutschen Star Trek Index wird gefragt, warum die Vianer nicht die Föderation um Hilfe gebeten haben um alle Bewohner des Systems zu retten. Zunächst mal sind die Typen ja ziemlich von sich eingenommen und halten die Menschen für unter ihrem Niveau. Möglicherweise hätte die Föderation aber auch nein gesagt mit Hinweis auf die Erste Direktive. Siehe dazu die TNG-Episode „Pen Pals“.

    Okay, die Folge hatte ein paar tolle Charakterszenen und die menschlichen Werte sind voll rübergekommen, aber für meinen Geschmack zu sehr mit dem Holzhammer und zu melodramatisch. Auch ich muß sie nicht noch einmal sehen. Von mir gibt es diesmal nur einen Daumen quer.

    LL&P
    Eure Bridge

    Gefällt mir

    • Ähem… na ja, ich geb zu, ein bisschen kam meine heftige Reaktion auch daher, dass es Spaß gemacht hat zu schimpfen. Ein Ventil für die Hitze. Nichts für ungut, bitte, auch an Euch Dienstagstrekker. 🙂

      Trotzdem finde ich die Folge furchtbar, da ändert sich nichts.
      Das Zusammenspiel zwischen Spock und McCoy gehört zwar zu den wenigen Lichtblicken, die das Anschauen für mich erträglich gemacht haben, hatte aber mittlerweile auch ein wenig Wiederholungs-Feeling. Man meint, das alles schon mal gesehen zu haben.
      Trotzdem, lieber zehn mal McCoy&Spock-Buddy-Momente als auch nur einmal diese unerträgliche Ausdruckstänzerin mit ihrer entsetzlichen übertriebenen Plakativ-Mimik.

      Gefällt mir

      • Du hast komplett recht. Es ist für mich mit Abstand die schlechteste Folge der Serie. Konnte mir den Podcast gar nicht zu Ende anschauen weil ich ständig Flashbacks von diesem Mist hatte.

        Gefällt mir

        • Ich gebe zu, dass ich zZt. einfach sehr gerne schimpfe und rante… wahrscheinlich ein Ventil für die Hitze… und das auch nie so bierernst ist, wie es klingt. Ranten macht schon Spaß, das kann ich nicht leugnen.

          Aber es hat mich selbst überrascht, wie heftig ich schon beim Anhören selbst reagiert habe, als Simon und Sebastian Begeisterung über diese Folge gezeigt haben, die ich selbst so unerträglich gefunden hatte: das ist ja schließlich „nur“ eine Folge einer Fernsehserie, die ich mir rein als Zuschauer anschaue, ich habe keinerlei Anteil am Entstehen der Serie gehabt (irgendwie logisch 😉 ), ich konsumiere sie nur, also sollte ich nicht so heftig reagieren, wenn jemand mit meiner Ansicht konträr geht (wie das weitaus eher gerechtfertig wäre, wenn man selber an einer Sache mitgewirkt hat.)
          Normalerweise rümpfe ich immer ein bisschen versnobt meine innere Nase, wenn ich mitkriege, dass Fans sich so gebären, wie ich das getan habe, à la „Das ist MEINE Serie, und nur ich weiß, ob die Folge gut oder schlecht ist, und wenn jemand anderer Meinung ist, dann ist das eine Kriegserklärung!“ – und nun bin ich selbst von Null auf Hundert in die gleiche Bresche gesprungen. Tja. So kann das gehen.
          Bei einer Serie, die einem was bedeutet, passiert das also doch sehr viel schneller, als einem das lieb ist.
          Ich schätze, ich muss vor meinen nächsten Rant über Besitzergreifende Fans doch mal etwas in mich gehen. 😉 (…und dann TROTZDEM ranten! 😀 😉 )

          Gefällt mir

  4. Hallo zusammen!
    Auch ich habe mich gewundert über eure positive Bewertung dieser Folge. Für mich macht sie vorne und hinten keinen Sinn. Einige Logiklöcher habt ihr ja schon genannt, nur scheinen sie euch nicht gestört zu haben.
    Also, da leben zwei Völker in diesem System, von denen die Föderation anscheinend nichts weiss. Okay. Da kommen diese Vianer, die offenbar eine Menge drauf haben und ebenso unbekannt sind (und auch später nie wieder auftauchen). Die wollen also eines der beiden Völker retten. Wie und wohin? Und vor allem, WARUM? Menschenfreundlichkeit kann es ja wohl nicht sein….
    Und nun sehen wir, wie ein (!) Individuum eines (!) Volkes „getestet“ wird, um herauszufinden, welches Volk würdig wäre, gerettet zu werden. Dafür werden dann mal eben zufällig vorbeikommende Reisende ganz beiläufig zu Tode gefoltert.
    Am Ende heißt es dann plötzlich, diese Person habe Mitgefühl, bzw. die Bereitschaft, sich aufzuopfern von den Menschen gelernt. HÄ? War nicht die Frage gewesen, ob sie diese Eigenschaften HAT?
    Und ich halte es für keine gute Idee, andere Leute ausgerechnet mit dieser Folge mit Star Trek bekannt zu machen. Wenn man Pech hat, bleiben nur die Eindrücke „Gewalt“ und „Total unlogisch“ hängen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s