Trek Nights #8: Dirk und die FedCon

Episode herunterladen (MP3, 55 MB)

Wenn man an das deutsche Star-Trek-Fandom denkt, dann denkt man an ihn: Dirk Bartholomä. Gründer des Fanclubs Star Trek Central Europe (in dem Simons und Sebastians gesamte Clique war). Urheber des damals legendären Fanzines Trekworld und des heutigen Insider Magazin. Vor allem aber ist Dirk natürlich Mister FedCon Himself und präsentiert seit 1992 die größte und schönste SciFi-Convention Europas. Im Late Night Talk war Dirk richtig in Plauderlaune und gibt uns und euch einen faszinierend unverblümten Blick hinter die Kulissen.

Dieser Beitrag hat 35 Kommentare

  1. Sebastian

    danke ihr lieben

    1
  2. Kleiner Bruder

    Oh Junge!
    Der arme Herr Bartholomä tut mir tatsächlich ein wenig Leid. Das klang alles gar nicht nach Spass. Es freut mich, dass er davon leben kann, aber das ständige „dies muss ich noch schauen“ und „was könnte die Fans interessieren“ und „was macht die Konkurrenz da gerade wieder“, das klingt alles nur nach Stress.
    Selbst könnte ich mir ja mal vorstellen, wieder auf eine Con zu gehen, aber der weite Weg, die ganzen Umstände (Bahn, Hotel und was weiß ich), plus die Ticketpreise, nur um dann Schauspieler zu sehen, die mir vielleicht erzählen, was ich schon weiß… das ist heute einfach nicht mehr so reizvoll.
    Es freut mich aber doch, dass so viele Leute sich noch dafür interessieren, auch wenn man Infos, Filmbeiträge und Merchandise heute jederzeit übers Netz bekommt. Wer weiß, vielleicht findet irgendwann mal wieder was in Hamburg statt, muss ja nichts Großes sein.
    Danke an euch drei für das tolle Gespräch und den tieferen Blick hinter die Kulissen!

    4
  3. Parlatio

    Ich gebe zu, ich hatte keine Ahnung, wer das ist. Habe auch von den Magazinen noch nie was gehört. Trotzem interessant.

    Besonders die Shatner-Geschichte. Wer machte sich denn damals die Mühe, die Religion eines Schauspielers herauszufinden, um den anzufeinden? Das war doch auch noch vor Internet-Zeiten? Wen juckt das überhaupt??? Das kann kein Trekkie gewesen sein.
    Verwirrt mich total.

    1
    1. Kleiner Bruder

      Was ein „richtiger“ Antisemit ist, dem geht es nicht um die Religion, sondern um die Herkunft. So als gäbe es ein Gen, das einen Menschen automatisch in die „Große Weltverschwörung“ einbindet. Das ist tatsächlich krank.

      4
      1. Parlatio

        Die Herkunft. Also Kanadier? Das alles geht über meinen Verstand. Tut mir leid. 😓

        Ist aber vielleicht besser so.

        1
      2. Michael Kleu

        Richtig absurd wird es ja dann, wenn solche „richtigen“ Antisemiten sich für gläubige Christen halten …

        Im NS wurde das „Problem“ übrigens in ganz sonderbaren Kreisen beseitigt, indem „wissenschaftlich“ festgestellt wurde, dass Jesus von Nazareth überhaupt kein Jude war, sondern von den Atlantern abstammte. Kein Witz!

        😉

        1. Kleiner Bruder

          Leider 😢

          1
  4. Timo

    Herr Bartholomä erinnert mich an meinen Halbbruder … zu dem ich seit mehr als 5 Jahren keinen Kontakt habe … aus gutem Grund.
    Allerdings : Eine FedCon würde ich gerne mal wieder besuchen.

  5. Ulrich

    Vielen Dank für diese tolle Folge. Bin seit der FedCon 3 dabei und war auch u.a. mit Dirk, Gerhard Raible, Robert Vogel bei Conventions in den USA. Ihr könnt es mir glauben, die FedCon ist zurecht die Beste. Die Leistungen die das Team der FedCon GmbH, mit den vielen langjährigen Helfern zu Stande bringt – einfach phantastisch. Schade, dass manche mit der Offenheit und der erfrischenden Direktheit von Dirk nicht umgehen können. Wenn Du 30 Jahre erfolgreich im Geschäft bist und hier auch offen zugibst Fehler gemacht zu haben – was wollt Ihr noch?!
    Um es einmal mit dem großen Philosophen Zeki Müller zu sagen:
    „Heul leise“ (Zitat aus Fuck ju Göthe)

    5
  6. Martin

    Ein super unsympathischer Typ! Jetzt tut es mir nicht mehr leid, dass der Regalmeter Trekworld vor einigen Jahren in den Altpapier gewander ist. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  7. Susanne

    Sehr interessant
    Vielen Dank an alle❤️

    1
    1. Daniel

      anmerkung a: der mann klingt nicht wie 57 sondern wie 19. ist als kompliment gemeint.
      anmerkung b: kann man the expanse in 8 sekunden durchspoilern? er hat die challenge accepted.

  8. Bisserwesserin

    Vielen Dank für diesen Ausflug in die Vergangenheit! Jg 77, regelmäßig auf der FedCon, aber schon ewig nicht mehr. Habe mir jetzt die DVDs der Fedcons gekauft und werde euch regelmäßiger hören. Vielleicht auch Trekamfreitag. Vielen Dank! bisserwesserin

  9. Michael from Outer Space

    Hi,

    Schöner Podcast! Die FedCon, die Trekworld und Dirk Bartholomä wurden bei TAD schon mehrfach erwähnt, darum rechnete ich seit geraumer Zeit mit so einer Folge.

    Obwohl ich kein Convention-Gänger bin, erkenne ich die Arbeit von Dirk und seinem Team an. Ich kann mir gut vorstellen, dass an den Cons viele schöne Erinnerungen hängen.

    Die fehlenden Aliens bzw. intelligenten Aliens und Alien-Zivilisationen bei „The Expanse“ finde ich gerade super. Die Serie braucht genau wie BSG einfach keine Aliens! Das Protomolekül wurde von einer hochentwickelten Alien-Zivilisation erschaffen und das reicht mir. Wenn wie bei Star Trek gefühlt jedes Sonnensystem bewohnt ist, läuft es schnell auf generische „Rubber Forehead“-Aliens hinaus.

    Dirk meinte, dass er DISCO und PICARD mag. Da hätte ich ihn an Simons und Sebastians Stelle direkt noch weitere zwei Stunden dabehalten, um über die Serien zu diskutieren!

    Nachdem Star Trek-Pomis wie Larry „Dr. Trek“ Nemecek, die Autorin Margaret Wander Bonanno, der Synchron-Aufnahmeleiter Hendrik und jetzt Dirk Bartholomä zu Gast waren, bin ich auf die nächste Gästin/den nächsten Gast gespannt. Super wäre natürlich eine Synchronsprecherin/ein Synchronsprecher wie Anke Reitzenstein oder Charles Rettinghaus. Das ist wahrscheinlich utopisch, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen…

    LG
    Michael from Outer Space

    1
  10. Parlatio

    Was? General Chang ist tot? Och nö. 😣

    Ich weiß, diese Leute sind alt. Aber trotzdem. Es kommt mir nicht gerade vor, als käme da viel neues nach…

    Es wird ja Dienstag angesprochen werden. Denke ich.
    „Rat mal, wer zum Essen kommt!“ Ach ja…

    1. Bridge 66

      May he be half an hour in Sto Vo Kor before the Fekh’lr knows he’s dead

      QA“PLA

      3
  11. Eine tolle Folge – hat mir echt gefallen. Habe sie fast am Stück durchgehört, da es so interessant war. Eine kleine Anmerkung nur:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tschechien#Im_Deutschen

    Der Begriff Tschechei ist negativ konnotiert und ältere Tschechen assoziieren ihn vor allem mit der Nazizeit. Deswegen sollte man diesen Ausdruck eher nicht verwenden. Tschechien dagegen ist vollkommen okay.

    1. Simon

      Moin Dave, das ist so herausgerutscht, tut mir leid. War natürlich nicht despektierlich oder gar in dem Zusammenhang gemeint, den Du ansprichst.

      2
  12. stef baura s

    hallo Ihr 2,
    interessanter Podcast. Danke dafür.

    War noch nie auf einer Convention (wusste bis vor 5 Jahren noch nicht mal, dass es sowas gibt, hab das das erste Mal in einem Podcast vom Trekcast gehört…).
    Interessant, wie sich diese Art Veranstaltung in Deutschland entwickelt hat, außerordentliche Lebensleistung von Herrn B., auch wenn ich ihn als nicht sehr sympathisch empfunden habe.

    Der Expanse-Spoiler hat mich auch geschmerzt, hatte die neue Staffel auch noch nicht angefangen.

    Seine Aussage, dass er die neuen Startrek Serien gut findet, schien sich aus meinem Empfinden raus in erster Linie darauf zu gründen, dass man aus neuen Serien neue Gäste für Conventions generieren kann. So hat halt jeder einen anderen Zugang zum Franchise, seins ist sicher nicht das philosophische Durchdenken einzelner Folgen… 😉

    Freue mich schon sehr auf Euren nächsten Gast.

    1
    1. Sebastian

      Mahlzeit Stef,

      jetzt muss ich doch nachfragen, weil auch schon bei Twitter moniert wurde, dass es Spoiler zu „The Expanse“ gab. Da ich nur die Bücher lese, war ich sehr schuldbewusst und habe nachgeforscht. So wie Wikipedia es darstellt, wurde das, was unser Gast erzählt, in der letzten Folge der vierten Staffel enthüllt, also Ende 2019. Stimmt das? Und ist das dann wirklich ein Spoiler?

      Übrigens finde ich es mega-interessant, wie die Meinungen zu Dirk auseinandergehen. Das entspricht ziemlich genau dem, was seit vielen Jahren in mir vorgeht. Ich „weiß ihn zu nehmen“ und freue mich über seine Direktheit, andererseits hab ich auch viel Sympathie für Menschen, die Aspekte seiner Persönlichkeit richtig ätzend finden.

      Mich triggert man ja mit Böllerei total. Aber hey, da mag ich einen Gast, der sich für uns extra Zeit nimmt, nicht belehrend anranzen.

      Bis morgen,
      Sebastian

      1. Parlatio

        Das klingt jetzt mal wieder, als wäre ich hinter dem Mond zuhause, aber was ist eigentlich dieses „The Expanse“?
        Ist das eine neue Serie?

        1. Ronnsen RD

          Hallo Parlatio,
          ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Du sitzt doch schon vor dem Internet und hast immer die Möglichkeit bei Tante Google oder einer anderen Suchmaschine Deiner Wahl jeder nur erdenkliche Information zu suchen und zu finden.
          Ja, Du liest richtig! Das Wunder der modernen Technik kann auch für Dich Wirklichkeit werden! Mit nur einem Knopfdruck! Egal ob Fragen über „Twitter“, „The Expanse“ oder das allseits beliebte „Endoplasmatische Retikulum“… werde jetzt Teil der erlesenen Gemeinschaft von Individuen, die das Internet selbständig als nie versiegenden Quell des Wissens zu schätzen und aus ihr zu schöpfen weiß und sich nicht mehr länger von der Zeit und der Expertise anderer Leute abhängig macht. Du kannst es! Wir glauben an Dich! 🙂

          1. Parlatio

            Hallo Ronnsen,

            es ist schön,daß du glaubst, alle Welt hätte deine Möglichkeiten, aber du irrst dich. Mein Netz und die Hardware sind stark eingeschränkt. Und für das, was ich habe, muss ich noch dankbar sein. Tatsächlich ist dein Kommentar ein wenig wie: „Dann soll das Volk eben Kuchen essen!“ Sehr hilfreich.

            Aber mach dir nichts draus, die Welt außerhalb der eigenen nimmt man halt nicht so wahr.

          2. Ronnsen RD

            Okay, kurz zum Verständnis, ich bin schon alt:

            Dein Netz und deine Hardware, mit denen Du hier Beiträge schreibst, erlauben es Dir nicht, Suchanfragen bei Google zu stellen?

            1
      2. stef baura s

        Hi Sebastian,
        das was er sagt über the expanse wird in Staffel 5, Folge 10 passieren. (habe eben extra nochmal nachgeschaut)
        wüsste nicht, was da in Ende Staffel 4 passiert hätte sein können, dass dazu passt. Und wenn, dann wäre quasi diese Info ein zusätzlicher Spoiler zum Verlauf.
        Für mich ist der Spoiler nicht so dramatisch. WEnn es ZU spannend/ungewiss wird, neige ich dazu, mich selbst zu spoilern, weil ich sonst nicht gut weitergucken kann (bin dahingehend ein echtes Weichei geworden).

        Bin extra hier in die KOmmentarspalte um zu erfahren, wie anderen Herrn B. empfinden.

        1
  13. Ronnsen RD

    Hallo zusammen‘!

    Sehr schöne Trek Nights Folge! Ich glaube, in keiner anderen kamen Simon und Sebastian so selten zu Wort wie beim guten Dirk. 😀

    Aber Dirk ist ja auch ein wahrer Hansdampf in allen Gassen, so wie er rüberkommt. Ein Macher, der sich nicht lang den Kopf zerbricht oder rumlabert, sondern der die Dinge anpackt, durchzieht und sich dabei auch nicht verbiegen lässt. Das muss man anerkennen. Im Gleichklang damit hat er natürlich was prolliges an sich und ich glaube, er weiß das auch und versucht auch gar nicht zu sein, was er nicht ist, nur um in den Augen anderer Leute besser dazustehen.

    Da kommt auch gar keine Diskussion auf, wenn Dirk sagt, dass er Discovery und Picard super findet, obwohl bei jedem anderen Gast bisher zumindest ein kleiner Meinungsabgleich mit Simon und Sebastian stattfand. Hier ist das aber gar nicht nötig, hier wollen wir den Geschichten hinter den Kulissen der FedCon lauschen und nicht über NewTrek diskutieren.
    Ich persönlich habe auch eine ganze andere Meinung bezüglich Feuerwerk und hoffe sehr, dass das Ganze in Zukunft immer mehr durch Drohnen-Lichtershows ersetzt wird!

    Ich selbst war in den 90ern Mitglied bei der UFSTF (United Federation of Star Trek Fans), dem besagten „Hamburger Club“. Ich muss aber zugeben, ich hab manchmal auch schon ein bisschen neidisch Richtung STCE und das toll gestaltete Trekworld geschaut. 😉

    —————–

    Hier noch ein Vorschlag für einen potenziellen „Trek Nights“ Gast:
    Thomas Panke, auch bekannt als der „Held der Steine“, LEGO Laden Besitzer, Youtuber und selbst großer Star Trek Fan. Er kann uns sicherlich sehr interessante Einsichten bezüglich der Verwertungsrechte von Star Trek in Sachen LEGO/Klemmbausteine eröffnen. Da herrscht ja mächtig Aufholbedarf in Hinsicht auf vergleichbare Franchise.

  14. Ingo

    War mir ein bisschen peinlich, als mein Vater “Star Trek Central Augsburg“ auf den Überweisungsträger für den Mitgliedsbeitrag schrieb…so vor 30 Jahren. Die Trekworld hab ich geliebt. Über Jahre mein einziger Kontakt zu Gleichgesinnten.

  15. Michael Kleu

    Tolle Sendung, die mir sehr gut gefallen hat!

    Mir ist diverse Male aufgefallen, dass es unterschiedliche Ansichten zu D.B. gibt, was sich ja auch hier in den Kommentaren widerspiegelt. Ich fand ihn in Eurer Sendung aber sympathisch und auch sehr unterhaltsam.

  16. BjoernHH

    Hey, tolle Folge, ein Gast, der echt was zu erzählen hat!

    Man merkt hier ja, dass er polarisiert, aber so ein Typ scheint er ja auch zu sein.

    Als Damals-noch-nicht-ganz-Hamburger war ich sowohl Mitglied im UFSTF als auch im STCE.
    Die Adresse vom STCE habe ich mir damals in einer Hamburger Buchhandlung hinten aus einem Star-Trek-Roman abgeschrieben, da Dirk in diesem annonciert hatte. Dann habe ich die erste Trekworld erhalten (Nr. 31, glaube ich), und ein neues Universum öffnete sich vor mir…

    War noch jemand von Euch auf den Hamburger ST-Conventions?
    Con Course usw.?

    Jetzt könntet Ihr mal Benjamin Stöwe einladen. Verfolgt noch jemand seine YouTube-Sendungen zum 55. Jubiläum?

    1. Bridge 66

      In unserer Familie haben wir uns aufgeteilt: Ich war im STCE und mein Bruder im UFSTF. Wir waren auf einer Handvoll Cons im Rieckhof dabei, wo wir zwei uns dann ja über den Weg gelaufen sind und überrascht festgestellt haben, daß wir nicht nur Arbeitskollegen sind.

      Und zusammen mit meinem Bruder bin ich auch auf dem einen oder anderen Trekdinner gewesen.

      O fröhliche Jugendzeiten seligen Angedenkens…

      Bridge

      1
  17. BjoernHH

    Oh ja, Bridge, daran erinnere ich mich gut!

  18. Jens

    Super Interessant! Ich war noch nie auf einer FedCon, obwohl es mich schon immer mal gereizt hatte. Die Episode hat es mir nochmal mehr schmackhaft gemacht. Ich finde die offene und direkte Art Eures Gasts sehr gut. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein. Gehört für mich zu den besten Podcast-Episoden von Euch ! Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar