#140: The Dauphin (TNG 2.10)

600_2x10_The_Dauphin_title_card Episode herunterladen (MP3, 59 MB)

20. Februar 1989:
Es ist Weihnachten – und unter dem Mistelzweig begegnet Wesley seiner ersten großen Flamme Salia. Doch Knutschen ist nicht so einfach, denn in dieser Episode von Verbotene Liebe sorgt Salias persönliches Fräulein Rottenmeier dafür, dass nichts anbrennt, und changiert zwischen Ewok und Wookiee.

In Deutschland: Die Thronfolgerin, ausgestrahlt am 28. Februar 1992.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Michael

    Daumen quer. Klare Sache. Diese Folge bietet inhaltlich nicht viel, aber sie untergräbt auf angenehme Weise den Ansatz von DS9. Wie man hier sieht, ist es möglich Gestaltwandler auf bewährte Art von A nach B zu fliegen ohne das die Quadranten im Chaos untergehen. Da hätte Sisko mal bei Wesley und Guinan zur Nachschulung gemusst.

    Uns allen ein frohes Fest 🎄 oder was immer ihr alternativ in euren unendlichen Weiten feiert.

  2. TaoTao

    Hallo ihr Lieben,

    ich werde mich bald wieder einklinken, aber jetzt erst einmal ein kurzer Besuch um euch wunderschöne und erholsame Feiertage zu wünschen.
    Macht es euch alle schön,
    alles Liebe
    TaoTao

  3. Michael from Outer Space

    Hallo,

    bei der Bewertung von „The Dauphin / Die Thronfolgerin“ kann ich sowohl Simons als auch Sebastians Argumente gut nachvollziehen. Sie ist nett anzusehen, reißt mich aber nicht vom Hocker. Das wichtigste ist wohl Wesleys erste Liebe und sein Umgang damit. Hier finde ich ihn noch sympathisch, in den späteren Staffeln nervt er mich leider manchmal.

    Guinan macht als Freundin und Vertrauensperson wieder einen guten Job. Sie ist eine verständnissvolle, lebenserfahrene Bartenderin, mit der man gern über seine Gefühle spricht. Auch Picard weiß zu überzeugen, seine Aufgabe ist es, die Enterprise und ihre Crew zu schützen. Worf findet in Anya eine würdige Gegnerin, mit der er sich unter anderen Umständen vielleicht sogar gut verstanden hätte.

    Schade ist, wie Troi von den Autoren aufs Abstellgleis gestellt wird. Sie hat hier wieder mal wenig zu tun, obwohl man dieser Situation ihre Expertise und Fähigkeiten gut gebrauchen könnte. Ich kann mir vorstellen, wie sie sich mit Salia und Anya auseinandersetzt und dadurch mehr über die beiden herausfindet. Wer wäre dafür besser geeignet als sie? Leider darf die „Beraterin des Captains“ nur ein paar Sätze sagen, die aber kaum Einfluss auf die Handlung haben.

    Interessant finde ich, wie viele Shapeshifter es bei Star Trek gibt. Die englische Memory Alpha-Seite hat einen eigenen Artikel mit dem Titel „Shapeshifting species“.

    Frohe Weihnachten euch allen!

    LL&P

    Michael from Outer Space

  4. Bridge 66

    Hallo, Jungs,

    Hier bin ich noch mal. Seufz, eine schön kitschige Lovestory zu Weihnachten, was will man mehr. Bäh, ich hasse sowas. 😜
    Anya mit ihrer Paranoia ging mir total auf die Nerven, aber wie sie sich von Worf verabschiedet hat, das fand ich wieder nett.
    Aber Wesley hätte echt einen Satz warme Ohren verdient – oder wenigstens eine kalte Dusche. Was fällt ihm eigentlich ein, einem fremden Staatsoberhaupt Flausen in den Kopf zu setzen? Auch, wenn über ihren Heimatplaneten nicht viel bekannt ist: er weiß, daß dort seit Generationen Bürgerkrieg herrscht und daß sie einen Scheißjob hat, den niemand anders machen kann. Aber nein: „Du kannst tun, was du willst, es gibt immer eine Möglichkeit!“ Arrrgggh! Und welches Recht hat er, einen auf „beleidigte Leberwurst“ zu machen? Es ist ja nicht so, daß sie extra menschliche Gestalt angenommen hat, nur um ihn zu täuschen.

    A propos Staatsoberhaupt: Wo waren eigentlich die Galauniformen? Wenn Lwaxana an Bord kommt, wird immer das große Lametta rausgeholt, und sie ist nur Botschafterin.

    Anya sollte wissen, daß es nichts bringt, einen Patienten mit einer ansteckenden Krankheit zu töten. Die Keime sind immer noch da, eine Ansteckung theoretisch immer noch möglich.

    Oh ja, die Sache mit der Schokolade. Okay, ich bin auch sowas wie ein Schokoholic, und das fängt ja hier erst an, aber später nimmt das echt inflationäre Ausmaße an. Etwas mehr Kreativität und Abwechslung wäre echt nett.

    Nee, die Folge war nicht schlecht, aber sie zählt definitiv nicht zu meinen Favoriten.

    Nochmals schöne Feiertage
    LL&P
    Eure Bridge

  5. Kleiner Bruder

    Hallo zusammen!
    Das war doch eine echt nette Episode. Eine Charakterfolge für Wesley – immerhin besser als Star Wars II – ein SF Element in Form der Gestaltwandler und eine Prise Drama. Für eine Fernsehepisode von 1989 absolut vertretbar, auch von den Effekten her. Ebenso die Szene auf dem Holodeck, wo auch uns Zuschauern etwas von den Wundern der Galaxis gezeigt wird, war sehr atmosphärisch. Nicht zu vergessen, dass wir hier Neues zur klingonischen Kultur erfahren…
    Was den bedauernswerten Patienten betrifft, da vermute ich einfach, dass die Anya mit der menschlichen Physiologie nicht vertraut war. Bei gestaltwandelnden Energiewesen funktioniert das mit übertragbaren Krankheiten wahrscheinlich anders.
    Etwas schade finde ich nur, dass es auch auf anderen Planeten Schokolade geben soll. Was ist dann mit dem Spruch: „Rettet die Erde – sie ist der einzige Planet mit Schokolade!“?

    1. Don

      Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Grünkohl!

  6. Don

    Moin. Ich hoffe, alle Podcaster und Hörer hatten ein okaye bis großartige Weihnacht!

    „Gold, Weiber und Möhren“ 😄
    Ich habe mal irgendwo eine Stilblüte gesehen, da hatte der Schüler das Wort „umkehren“ nicht so ganz verstanden und schrieb über die Weihnachtsgeschichte:
    „Und dann kehrten die Hirten das Baby wieder um und dankten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten.“

    „Das Schloss ist schon fast im Wasser versunken.“
    => Der Untergang des Hauses Salia.

    Das Mädchen, mit dem sich Salia unterhält, ist übrigens wirklich ein Mädchen, denn sie trägt den für eine us-amerikanische Schauspielerin recht ungewöhnlichen Namen Mädchen Amick.
    Die kannte ich schon aus der Serie „Twin Peaks“, weil ich dort ein bisschen verknallt in sie war.

    Als Worf aber später mit K’Ehleyr zusammen ist, rezitiert er aber keinerlei Gedichte. Sie wirft ihm sogar vor, dass er überhaupt nichts sagt.

    Neben Garth fällt mir noch jemand ein: Der Salzvampir in TOS war ja auch eine Art (indirekter) Gestaltwandler.

    Das Lustige ist ja: Wir wissen, dass Will(!) normalerweise alles begattet, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Genauso klar ist, dass zwischen ihm und Guinan niemals etwas laufen wird. Und trotzdem schaffen beide es, diese Verliebtheit überzeugend uns rüberzubringen.
    Und am Ende muss sich Wesley mal wieder ein „Shut up!“ anhören. ^^

    „Dann könnte Wesley ja sagen, ich hab da was Süßes!“
    => 😂 „I’ll take you to the candy shop, I’ll let you lick the lollipop.“

    Wesley weist darauf hin, dass der Grund, warum Anya zunächst nach der Spezies gefragt hat, der ist, dass die beiden diese Gestalt dann annehmen konnten. Dabei kann Wesley diese Konversation damals gar nicht gehört haben.

    „Titanic ohne Billy Zane.“
    => Naja, Anya spielt doch hier in gewisser Weise den Billy-Zane-Part.

    Bei mir geht der Daumen auch zur Seite. Ganz ok, die Folge, aber keine, die ich mir aus eigenem Antrieb anschauen würde. Außer die Szene von Riker und Guinan – aber dafür reicht ja dann auch Youtube.

  7. TaoTao

    Der Anya-„Ewok“ erinnert mich auch an Muffy, den Roboter-Hund aus Kampfstern Galactica, der von einem Schimpansen gespielt wurde.

Schreibe einen Kommentar