Trek am Freitag #10: Von VHS bis UHD

800_homevid_taf10 Episode herunterladen (MP3, 74 MB)

Wenn es um Heimvideo-Auswertungen geht, hat Star Trek kein Format ausgelassen – und die zahllosen Veröffentlichungen der letzten Jahrzehnte haben Thorsten und Sebastian fast alle mitgemacht. Diese Sondersendung ist ein Crossover mit der Rückspultaste. Eine Zeitreise durch die wunderbare Welt der Videotechnologie und Lebensbeichte zweier kaufwütiger Fans.

17 Gedanken zu “Trek am Freitag #10: Von VHS bis UHD

  1. Pingback: Teaser: Von VHS bis UHD | Die Rückspultaste

  2. Hallo ihr Lieben,

    gerade erst den Anfang gehört, muss ich mangels Zeit auch bald unterbrechen. Aber wie klasse, ja, als Fan macht man schon einiges. Ich finde es super spannend und lustig es zu teilen oder sich von der Seele zu reden. 😉 Haben sicher viele von uns einiges durch…

    Ich kämpfte auch mit ST und VHS, mit eigenen Aufnahmen, der Werbung, selbst gemachten Beschriftungen, Covern, einem Ordnungssystem und Kaufkassetten. Bei letzten hatte ich tatsächlich nur deutsche Ausgaben und in den meisten Fällen die Sparversion, also nur die dt. Tonspur für 20 … ehm, Mark? Es müssen Mark gewesen sein. Die Ausgabe mit beiden Tonspuren kostete 40 Mark. Allerdings kaufte ich nur wenige Kassetten neu. Geschenke, Flohmarktschätze mit Sammelrücken und eigene Aufnahmen vom ZDF und Sat1 standen meterweise bei mir. Die Kaufkassetten-zählweise habe ich durch die Reguläre ergänzt – ohne die Kassette zu beschädigen, natürlich. 😉 Bei ein paar Folgen nahm das Ergattern schreckliche Züge an… Bei TOS-Der Wolf im Schafspelz und TNG-Das Gesicht des Feindes spielten sich VHS-Dramen ab, aber ich erspare hier Details und verabschiede mich in den langen Arbeitstag. 🖖🏻✌🏻

    Danke fürs Teilen der Geschichten, freue mich auch den Rest der Folge.

    LG
    TaoTao 👋🏻

    Liken

    • Hallo TaoTao,

      erstmal danke für das Feedback und das teilen Deiner VHS-Geschichte. Der Hinweis auf die VHS-Dramen macht jetzt neugierig 😉

      Oh ja, als Fan macht man schon einiges, da hast Du völlig recht. Gerade im Homevideo-Bereich, das ist was den Aufwand angeht kein Vergleich mehr mit der heutigen Zeit. Bin aber froh, dass ich die „gute alte VHS-Zeit“ damals mitgemacht habe. Sogar das Werbung rausschneiden oder das Nummerieren der Kassetten war Hobby und hat so irgendwie auch Spaß gemacht. Und es sind viele coole Erinnerungen und Geschichten entstanden. Ich frage mich, ob das heute in Zeiten von Season-Boxen und Streaming in diesem Bereich überhaupt noch so möglich ist.

      Viele Grüße
      Thorsten

      Liken

      • Hallo Thorsten,

        ja, naja, wie du sagst, als Fan macht man einiges mit. Es ist schwer wirklich ALLE Folgen einer Serie aufzunehmen. Da gab es so viele Hindernisse…
        Ist man nicht zuhause gewesen, war das schon mal ganz schlecht. Ggf. wollte auch jemand anderes aus der Familie was schauen oder aufnehmen! Mit einem Videorecorder gab es eh viel Potential für Unzuverlässigkeit. Mal hat das VPS-Dings nicht gestimmt, dann nahm ggf. erst gar nichts auf oder Anfang oder Ende fehlten… Haben wir sicher alle jede denkbare Option erlebt. Stromausfall, das hat auch mal eine Folge verhindert. Ganz fies fand ich es immer, wenn einfach das Wetter zu schlecht war. Man sitzt zuhause, bereit zu schauen, aber wegen eines Unwetters leidet der Empfang oder fällt ganz aus. Später bei SAT 1 habe ich dann ernst gemacht, es sollten wirklich die Lücken meiner bisherigen Sammlung (Flohmarkt, Neukauf, etc. s.o.) gefüllt werden. „Das Gesicht des Feindes“ habe ich NIE aufgenommen und nicht nur NIE aufgenommen auch Jahre NIE gesehen. Das war so ein Drama. Ich kann nicht mehr im Einzelnen sagen, was jeweils passierte, aber da fällt es echt schwer die leere Kassette nicht frustriert aus dem Fenster zu schmeißen. Mein letzter Versuch war dann bei der Ausstrahlung während meines Umzugs. Ich bat jemand anderen die Folge aufzunehmen und bekam versichert, dass eine Kassette da wäre… kein Ding. Als ich sie dann bekam, war das so eine alte abgenudelte VHS-Kassette, dass ich kaum Trois umoperiertes Gesicht auf dem Fernseher sah – unguckbar!
        Bei TOS fiel es mir damals besonders schwer während der Werbepause geistig am Ball zu bleiben und die Werbung galt es doch rauszuschneiden. Ich glaube so passte eine Folge mehr auf die Kassette und klar, schaut es sich so ja auch viel besser. Beim „Wolf im Schafspelz“ habe ich nach der zweiten Werbepause vergessen wieder die Aufnahme einzuschalten, was ich erst beim Einsetzen der 3. Werbung merkte. Da gab es entweder keine Nachtwdh. oder ich konnte sie nicht aufnehmen, ich weiß nicht mehr. Sendezeiten konnte man ja nicht wie heute aufs Smartphone geschickt bekommen. Wenn ich vergessen hatte mich zu informieren und die Fernsehzeitung durchsucht habe, wusste ich halt auch nichts von einer Ausstrahlung (und es mag schwer vorstellbar sein, aber man tut im Leben ja auch noch ein bis drei andere Dinge ;-)) Gerade die Nachtwdh. war, je nach Zeitung vielleicht gar nicht vermerkt. Ich war da auch nicht interessiert am familiären Kontrollhebel zu sitzen und auf die Wahl der vorhandenen TV-Zeitung einfluss zu nehmen.

        Solche „Dramen“ 😉 waren es, für viele womöglich lachhaft, aber wenn man viel Herzblut reinsteckt, kann es manchmal schon schwer sein, ob einiger Stolpersteine nicht in die VHS-Kassette zu beißen. 😉 Klar hätte ich auch einfach das Fehlende kaufen können, aber das war für mich nicht so zugänglich. Ich bestellte später die wenigen neu gekauften Kassetten bei „Andere Welten“ in HH oder fand sie zufällig vorhanden in Regalen von Läden, die ich nicht so oft aufsuche und dazu muss man erstmal das Geld haben. Bzw. wie Nebelkerze unten schrieb, es galt/gilt abzuwägen ob man auch gefühlt horrende Preise mit sich ausmachen kann. Bei meiner ersten TNG-Folge „Der Mächtige“ auf dem ZDF war ich 9, es sollte noch lange dauern, bis ich da viele Zugangsoptionen hatte.

        Ja, wir haben uns echt Mühe gemacht und mit allen Sinnen der physischen Existenz der Lieblingsserie beschäftigt. Das fällt heute im Streaming weg. Ich möchte es auch nicht missen, aber so war halt die Zeit und heute ist eine andere.

        LG TaoTao =)

        Liken

  3. Hallo Sebastian, wie immer eine tolle Folge.
    Die Rückspultastenfolgen mit Startrek (auch wenn hier als Trek am Freitag) sind noch immer meine liebsten. Und dank euch schwelge ich nun in Erinnerungen, wie wir damals das Staffelfinale von DS9 bei Außentemperaturen von fast 30 Grad im der Gartenlaube der Oma eines Freundes bei verdunkelten Fenstern eine Folge nach der anderen geschaut haben 🙂

    Macht weiter so!

    Aber eine kritische Anmerkung zu einem eurer kleinen Exkurse habe ich. Thema Rechteverlust von Amazon an Filmen. Ich habe in der Tat einmal eine Staffel einer deutschen Kochsendung dort gekauft. Jetzt kann man sie nicht mehr kaufen, weil die Streamingrechte an TVNow gegangen sind. Ich habe dort dennoch weiter Zugriff auf die von mir gekauften Videos.

    Das nur am Rande als Hinweis: Man kann also schon ohne Angst zu haben dort Filme kaufen. (Zumindest solange wie nicht Amazon selbst pleite geht und die Server offline nehmen muss 😉 )

    Beste Grüße
    Broncanius

    Liken

    • Mahlzeit Broncanius,

      danke für Deinen Kommentar und das Lob!

      Das Thema „Star Trek“ haben wir mit „Trek am Dienstag“ seinerzeit bewusst aus der Rückspultaste rausgenommen. So können wir jede Woche über Trek sprechen und nerven damit bei der Taste nicht die rein Retro- und Geschichtsinteressierten. (Das Feedback gab es nämlich auch.) Aber bei den freitäglichen Sonderfolgen wird es so etwas bestimmt immer wieder geben.

      Und was aus der Kauf-Bibliothek gelöschten Inhalte angeht: Sorry, da hab ich mich vielleicht unklar ausgedrückt. Ich kenn dieses unschöne Verhalten von iTunes, zu Amazon kann ich nichts sagen.

      Bis nächsten Dienstag,
      Sebastian

      Liken

  4. Hallo, eine gute Show 🙂

    Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Star Trek VHS. Zu Weihnachten bekam ich Star Trek 1 zusammen mit dem Pilot von Airwolf und dem ersten Film von Kampfstern Galactica als Kaufvideo von der CIC Hollywood Collection. Einige Zeit später durfte ich, damals noch keine 18, in eine Familien Videothek. Für ein Wochenendpaket ( 7 Filme für 20 Mark, oder so ) fehlte mir noch ein Film und ich versuchte es mit Star Trek – The next Generation ( Die unheimliche Macht ) Ab da war ich Fan.

    Liken

    • Hallo Volker,

      danke für das Lob.

      Da hast Du einen guten Einstieg erwischt, insbesondere mit Star Trek 1. Gehört immer etwas Glück dazu, welche Titel man anfangs sieht und ob sie einen so ansprechen, dass man am Ball bleibt.

      Mein TNG-Fan-Start war damals „The Measure of a Man“ (Wem gehört Data?). Zufällig im Fernsehen gesehen und dann hängen geblieben. Vorher hatte mich die Serie nicht so interessiert – war halt nicht das Original.

      Viele Grüße
      Thorsten

      Liken

  5. Wieder mal eine schöne Folge – ich freue mich jedes Mal, wenn außer der Reihe mein Podcatcher anzeigt, dass eine neue Episode zum Anhören bereit ist 🙂

    Meine erste Star Trek-VHS (selbst aufgenommen) war, glaube ich, Star Trek III irgendwann Mitte der 90er und die erste und einzige Star Trek Kauf-VHS war das Voyager-Finale „Endspiel“ („in Spielfilmlänge“, wie man so schön sagt). An Kauf-VHS habe ich keine große Sammlung, da ich ab 2002 mit DVDs angefangen habe. Es dauerte aber noch eine ganze Zeit, bis etwas mit „Star Trek“ im Titel den Weg als DVD zu mir gefunden hat. Wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, war es 2006 oder 2007 als ich „Star Trek IX – Der Aufstand“ zum Geburtstag geschenkt bekam. Meine erste Star Trek-BluRays waren dann die Spielfilmfassungen von „In den Händen der Borg“, „Kampf ums Klingonische Reich“, „Geheimmission auf Celtris III“ und „Gestern, Heute, Morgen“, die ich mir 2016 oder 2017 in einer Amazon-Rabattaktion auf einmal zugelegt habe. Mittlerweile besitze ich auch die meisten der Kinofilme als DVD oder BluRay. Zu letzterem Format habe ich noch eine Frage: Ich habe irgendwann mal gehört, dass dieses Format nicht mehr unterstützt wird, weil die Verkaufszahlen im Vergleich zur DVD nicht die Herstellungskosten rechtfertigen würden. Stimmt das oder habe ich da irgendwas falsch verstanden?

    Eine besondere DVD-Sammlung möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen: Irgendwann ab der Mitte der 2000er gab es in unregelmäßigen Abständen sie sogenannten „Fan Collectives“. Dies waren Boxen, die thematisch ähnliche Folgen aus allen bis dahin existierenden fünf Realserien zusammenfassten, welche z.T. von Fans ausgewählt wurden, und mit maßig Bonusmaterial herausbrachten. Ich habe mir damals die „Alternate Realities“ und die „Captain’s Log“ Boxen gekauft und sehr gerne und oft geschaut. Gerade für jemanden, der nicht im Besitz einer kompletten Sammlung aller Folgen war, war das eine wunderbare Kollektion mit vielen meiner Lieblingsfolgen. Mittlerweile bevorzuge ich aber auch Netflix, auch wenn ich ein großer Freund von gutem Bonusmaterial bin. Extra für Picard bin ich jetzt seit Neuestem sogar Amazon Prime-Kunde geworden :-p

    Liken

  6. Eine schöne Folge! Hat mir mal wieder gefallen!

    Und das sage ich nicht nur, weil ich selbst erwähnt wurde. Das hier war der Tweet, den Sebastian meinte:

    Ich habe überlegt, was meine erste Star-Trek-Serie oder mein erster Star-Trek-Film auf einem Medium war und es war eine VHS von ‚Broken Bow‘. Habe ich auch erst neulich auf dem Dachboden meiner Eltern wiedergefunden:

    Liken

  7. Hallo,

    vielen Dank fuer die sehr interessante Podcastfolge!

    Ich hatte einmal das zwingende Verlangen Star-Trek-Staffelboxen zu kaufen, das waren die TNG-Brotdosen. Zwei dieser Boxen habe ich mir gekauft und die DVDs rauf und runter gesehen. Ich muss aber gestehen, dass ich bis heute ein schlechtes Gewissen habe, dafuer so viel Geld bezahlt zu haben. Es waren glaube ich ca. 100€ pro Box.

    Gab es mit den Brotdosen bzw. den DVDs nicht irgendwelche Materialprobleme, weshalb der Hersteller eine Art Gewinnspiel als Wiedergutmachung durchgefuehrt hat? Ich erinnere mich dunkel, dass ich ein Star-Trek-Feuerzeug gewonnen habe.

    Viele Grüße
    N

    Liken

    • Hallo Nebelkerze,

      ja, die Brotboxen haben unglaubliche 100€ gekostet und das in einer Zeit, da ich bspw. immer noch in Mark umrechnete… da hielt ich doch lange an meinem VHS-Sammelsurium fest. Freunde von mir bestellten direkt zu Beginn alle 7 Staffeln jeweils im Abo und zahlten „nur“ 600€ pro Serie, bekamen also die 7. Staffel geschenkt.

      Ja, es gab Materialprobleme… Die Inlets hielten die DVDs zu stramm und wenn man sie nur wenige Male herausnahm, bekamen einige DVDs Risse um die Mitte. Ich erinnere mich noch gut an die Dramen – die Boxen wurden von denen, die ich kenne, wie rohe Eier behandelt. Die gerissenen DVSs wurden, wie die Inlets, per Post ausgetauscht. Auch ich tauschte diese Halterungen aus, als ich im Laufe der Jahre die eine oder andere Box mal zu Weihnachten geschenkt bekam. …ich hab da einen langen Atem. 😉

      LG =)

      Liken

      • Oh ja, jetzt erinnere ich mich auch.

        Das Schreckgespenst der Internetforen anno 2002 hieß „Innenringrisse“. Es folgten hektische Austauschaktionen und ein Sebastian, der mit Nagelfeile bewaffnet Digipak-Rastnasen bearbeitete. In der Hoffnung, genau den Sweet Spot zu treffen zwischen „DVD bricht“ und „DVD fällt raus“.

        Das ist nur eine von vielen Anekdoten, die mir jetzt im Nachgang einfallen. Ob wir nochmal eine Fortsetzung machen sollten?

        Bis nächsten Dienstag,
        Sebastian

        Liken

  8. Ganau… ich hatte eben das Wort gesucht: Innenringrisse. ☺️

    Ich glaube das Thema ich schon echt gut besprochen worden, wobei ich euch natürlich auch gerne bei einem Nachschlag zuhöre.

    LG 🖖🏻

    Liken

  9. Nicer Shice…

    Ich bin irgendwann durch die häufigen Ausstrahlungen auf Sat.1 zu Star Trek gekommen.
    Was mich nun genau bewegt hat, ob es Picard oder das Triumnvirat bzw. die Filme waren weiß ich (leider) nicht mehr.
    Aber, was ich weiß, ist, dass ich spätestens mit der dt. Premiere von Voyager Staffel 2 auf Sat.1 , freitags ab 20:15 (anfangs in Doppelfolge) Feuer und Flamme war!
    Da lief dann TNG wochentags/Sa/So und DS9 und TOS zusätzlich nur Sa/So

    Mein erster habtischer Besitz einer filmisch erzählten Geschichte aus Star Trek waren wirklich erst die Film DVDs, die ihr anspracht. Ich habe mir damals (nach 2004) die Film-DvDs bei expert nach und nach für 10€ gekauft. einmal monatlich eine, von meinem Taschengeld.
    Und das muss die erste Version sein, weil wie ihr sagt, alle Filme sind simpel und nur der erste ist im DC.

    Dann lange Zeit nix, außer eines Versuchs mal eine eigenes „Spiegel-Set“ zu basteln…
    Und mit dem Release von TNG auf BluRay war ich dabei.
    Box 1-5 als Amazon-Collectors gekauft (die letzten mit leichter Verzögerung)
    6 & 7 dann leider nicht mehr da die Föderationscredits alle waren.
    Aber nichts desto Trotz: Ich habe sie mir jüngst auf amazon geholt um die Serie komplett zu haben (inkl. der Pins…)

    ENT habe ich auf BD auch nur S1 und S2 aus obrigen Gründen.
    Mal gucken ob ich mir da die guten Staffeln 3 und 4 noch zulege.
    Die Widmungsplakette kann man ja jetzt wohl nicht mehr fordern …
    Das wäre geil gewesen… Scheiß Armut zwischendurch!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s