#82: One of Our Planets Is Missing (TAS 1.03)

tad082 Episode herunterladen (MP3, 27 MB)

22. September 1973:
Wir haben das Gefühl, dass wir einiges aus dieser Episode schon mal gesehen haben – oder noch sehen werden, denn die gefahrvolle Reise ins Innere einer gigantischen Wolke wird uns noch mehr als einmal begegnen. Onkel Darmzotte lässt grüßen!

In Deutschland: Ein Planet wird gerettet (gekürzte Fassung), ausgestrahlt am 27. April 1976; Die gefährliche Wolke (ungekürzte Fassung), Videopremiere am 1. März 1994, ausgestrahlt am 12. September 2016.

8 Gedanken zu “#82: One of Our Planets Is Missing (TAS 1.03)

  1. In dieser Sendung erwähnten wir…

    Den Star-Wars-Charakter Wedge Antilles
    https://en.wikipedia.org/wiki/Wedge_Antilles

    Den Schauspieler Riccardo „Jeff“ Pizzuti
    https://de.wikipedia.org/wiki/Riccardo_Pizzuti

    Die Zeichentrickserie „Dexters Labor“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dexters_Labor

    Wieder einmal „Die phantastische Reise“, einen unserer liebsten SciFi-Filme
    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_phantastische_Reise

    Gefällt mir

  2. Hallo Simon + Sebastian!

    Ich finde eure Besprechungen zu TAS sehr spannend. Weil ich die Serie als Kind sah und seitdem nur einmal kurz reingeschaut habe, sind meine Erinnerungen daran sehr lückenhaft. Ihr habt viel Spaß an der Serie und das freut mich. Wenn euer Fazit am Ende gut ausfällt, kaufe ich mir TAS vielleicht auf Blu-ray. So unwichtig wie ich zuerst dachte, ist sie möglicherweise dann doch nicht. Zumindest gibt es einige Aspekte, die später wieder benutzt wurden, z.B. vulkanische Raubkatzen oder eine riesige, mysteriöse Wolke, die Planeten bedroht. Dass euch TAS besser gefällt als DSC kann ich sehr gut nachvollziehen. Mir ginge es höchstwahrscheinlich genauso! 🙂

    Mein nächstes Thema ist zwar off-topic, aber bei der Diskussion um eine Zeichentrickserie passt es in meinen Augen dennoch. Es geht um den Tod von Stan Lee, einem der bedeutendsten Comicautoren. Ich bin selbst kein großer Fan von Superheldencomics, aber Figuren wie Spider- Man finde ich dennoch toll. In verschiedenen Medien kam ich trotz meiner weitgehenden Comic-Abstinenz mit einigen der von Stan Lee erdachten Charaktere in Kontakt, sei es in einer Zeichentrickserie, einem Film oder einem Spiel auf dem guten alten Game Boy von 1989. Darum folgt nun ein Dank an Stan Lee, der mir mit seinen Kreationen viele unterhaltsame Stunden bescherte: Vielen Dank!

    R.I.P Stan Lee

    Da wir alle eines Tages den Weg alles irdischen gehen werden, hat es meiner Meinung nach keinen Zweck, sich vor dem Tod zu fürchten. Das einzige, was mir Sorgen machen könnte, sind die Umstände meines Todes. Einsam und krank möchte ich jedenfalls nicht sterben, denn das wäre viel schlimmer als das Sterben an sich. Dieses Fass mache ich jetzt aber wieder zu, weil es den Rahmen eines Kommentars sprengen würde.

    Schön finde ich, dass eine neue Star Trek-Zeichentrickserie angekündigt wurde. So wie TAS, die Marvel-Comics und viele andere Werke wird sie wieder einmal unter Beweis stellen, dass gezeichnete Charaktere und Geschichten bei weitem nicht nur für Kinder interessant sein können.

    MfG Michael from Outer Space

    Gefällt mir

  3. Stan Lee, oh das hatte ich noch nicht gehört…

    Danke für die Besprechung, ich komme zum gleichen Schluss. Besonders in Hinblick auf TOS 49. „Das Loch im Weltraum“/ „The Immunity Syndrom“, eine Folge die mir gut gefallen hatte, mich aber auch mit einem Thema zurückließ, mit dem ich nicht weiter kam. Ich hatte darüber geschrieben, bzw. mich gefragt, ob es zu Kirks Haudrauf-Lösungen Alternativen gegeben hätte. Und mit Fortschreiten der Serie, erschien mir TNG in mancher Hinsicht womöglich als „um jeden Preis“ zum Wohlgefallen geschrieben. Ich hatte mich gefragt, ob man Picard nur in weniger ausweglose Situationen geschrieben hatte. – Jetzt zwischen TOS und TNG schwebend, glaube ich das eher nicht mehr.
    Mit den vergangenen Gedanken im Hinterkopf, freut es mich aber um so mehr, dass es hier nicht notwendig war die Wolke zu zerstören! Spock hatte diese „Nummer“ bereits früher gebracht (Betazoiden waren nicht erfunden 😉 ) und in TAS kann ich das eh nicht übelnehmen. Wir haben ja auch keine Zeit – 22 Minuten wollen gut getacktet sein. 😉
    Vegetarier, bunte Würfel-Esser und abstinente Wolken leben hoch. 😉

    Gefällt mir

  4. Hallo Simon und Sebastian,

    Ich danke euch wirklich für diesen tollen Podcast. Dieses Jahr bin ich 50 geworden und bin somit Star Trek begeistert seit der ersten Ausstrahlung im ZDF. Damals noch im Sandkasten nachgespielt und es als ein Abklatsch von Raumpatroillie Orion gehalten, sah man die gut 25 ZDF Folgen immer wieder, auch dann auf den ersten eigenen SW Fernseher im eigenen Kinderzimmer.
    Die restliche TOS Folgen dann als GONG Fotoroman gesammelt, später als Taschenbücher-Romane gekauft. Als stolzer Besitzer eines Videorekorders dann später die Sat 1 Folgen aufgenommen, aus der Videothek die ersten TNG Folgen ausgeliehen und VHS Kassetten gesammelt incl. der Folge „Patterns of Force“. Der Rest ist dann ja klar, Filme (Star Trek 1 auf Video war noch ein Highlight, später Star Trek III auf Premiere) DS9 (beste ST Serie), Voyager und die sehr unterschätzte Enterprise Serie. usw usw. Es gab dann Spiele, Telefon Hotlines usw… aber niemand hat sich dieses Thema so liebevoll aufgenommen wie ihr. Ich freue mich auf jede neue Folge am Dienstag (wie früher auf Dallas… ) und hoffe dass Ihr euer Tempo noch lange durchhaltet – Hut ab bisher dafür !!

    Klar, TOS bleibt mein Favorit, als dann die Zeichentrickserie kam und sehr kindlich vermarktet wurde war das nur ein billiger Ersatz damals. Doch die Stories sind teilweise viel intelligenter als bei vielen TOS Folgen selber, dafür auch lieben Dank für die ausführlichen Besprechungen der einzelnen Folgen.

    Vorschlag wenn ihr zu Star Trek I-IV kommt : Entspannt euch mal und macht ein Potcast pro Monat für die Filme, dafür vielleicht 2 Std. Potcast. Macht es spannender für die Zuhörer und bringt euch eine kleine Ruhepause… danach geht’s dann ja wohl 10 Jahre im Wochenrythmus weiter …

    Bis gedanklich nächster Woche

    Gruss „Pille“ (ja, war früher mein Spitzname)

    Gefällt mir

  5. … Computerlogbuch Nachtrag….
    Ja, der Ricardo… ich nannte Ihn Silberpappel… „Komm ein Schritt vor, sonst wird’s dunkel“ (zwei Himmelhunde). Und das Fass viel ihm auf dem Kopp.. Herrlich…

    Gefällt mir

  6. Und damit wieder ein Punkt mehr auf der Liste „Dinge aus dem Trek-Canon, die TAS schon vorweg genommen hat“:

    V’ger.

    Danke fürs Bemerken. Das war so groß, dass es mir tatsächlich nicht aufgefallen war.

    Gefällt mir

  7. Hallo zusammen!
    Wieder mal ein wenig verspätet, möchte ich doch gerne noch ein Wort zu dieser Folge verlieren. Eure Begeisterung kann ich diesmal nämlich nicht teilen, für mich reicht es gerade zu einem Daumen quer. Klar, ein Daumen hoch für die Moral der Folge, aber ein ganz dicker Daumen nach unten für die Physik! Ich meine: Antimaterie-Gas? Das ist ja noch schlimmer als „Immunity Syndrome“! Natürlich ist Antimaterie auch Materie – aber mit entgegengesetzter Ladung zu „unserer“ Materie. Und wenn beides zusammenkommt, dann wird nichts „verdaut“, dann macht es „BUMM“. Beide Materiearten zerfallen dabei nämlich zu Energie, und zwar sehr viel Energie. Also, nix für ungut, ich habe auch nichts gegen „intelligente Wolken“, aber ein Mindestmaß an Science hätte ich doch gerne.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s